Mailinglist Archive: opensuse-de (4938 mails)

< Previous Next >
Re: Kernel Panic (partitionieren)



Am Don, 11 Mai 2000 schrieb Andreas.Kyek@xxxxxxxxx:

Das ist doch logisch. Du löscht mitten in deiner Platte eine
Partition. Damit ändert sich die Numerierung der anderen
Partitionen hinter der gelöschten.
Vorschlag:
1. Partition löschen
2. Rettungssystem starten, Partition mounten und /etc/fstab anpassen
3. neu starten

Am Don, 11 Mai 2000 schrieb Michael Schulz:
[...]
War die reiser-Partition vorher /dev/hda9 ist sie nachher
/dev/hda8 (Beispiel). Also mußt Du Deine /etc/fstab dementsprechend
anpassen.

Hallo,

ich habe von CD gebootet, "Installiertes System booten"
ausgewählt und die /etc/fstab angepasst.
Ändert Yast die fstab nach dem Partitionieren eingentlich
automatisch (richtig)?
Michael, die reiser Partition war tatsächlich /dev/sda9 und
hinterher /dev/sda8. /boot und swap sind gleich geblieben.
Aber auch mit der angepassten Zeile für die reisser Partition
bekommt der Kernel immer noch panic:

reiserfs_read_super: can`t find a reiserfs filesystem on dev 08:09.
reiserfs_read_super: try to find super block in old location
reiserfs_read_super: can`t find a reiserfs filesystem on dev 08:09.
UMSDOS 0.85g (compatibility level 0.4, fast msdos)
check_pseudo_root: mounted as root
VFS: Mounted root (umsdos filesystem readonly)
change_root: old root has d_count=1
Trying to unmount old root...okay
Freeing unused Kernel memory: 64k freed
Warning: unable to open an initial console.
Kernel panic: No init found. Try passing init=option to kernel.

Da wird doch versucht eine falsche Partition als root zu mounten
oder? Wer weis woran es liegen kann?

cu
janto

---------------------------------------------------------------------
To unsubscribe, e-mail: suse-linux-unsubscribe@xxxxxxxx
For additional commands, e-mail: suse-linux-help@xxxxxxxx

< Previous Next >
Follow Ups