Mailinglist Archive: opensuse-de (4938 mails)

< Previous Next >
Re: Netikettenassistent
  • From: florian.gross@xxxxxxx (Florian Gross)
  • Date: Wed May 10 18:51:14 2000
  • Message-id: <3919AFA2.323C1DFD@xxxxxxx>



Hallo,

Ralf Corsepius wrote:

[ Vollquoting gelöscht... ]

Bitte nicht alles quoten, wenn du dich nicht direkt drauf beziehst...

Bernd liest hier mit, es genügt also, die Mail nur an die suse-linux
zu senden.

1. Linux und GNU basieren auf einem gewissen Mass an Freiheit und damit
verbunden auch einem gewissen Mass an Chaos
(Kreatives Chaos, Bazaar/Cathedral).

Aber es sind doch irgendwie Vereinbarungen für die äußere Form
getroffen und auch weitgehenst eingehalten worden... und das
IMHO viel besser als bei einigen anderen OS...

Und für eine sinnvolle Kommunikation sind Regeln hier unerläßlich...
Oder mal anders gefragt: Warum brauchen wir Gesetze? Vielleicht
nicht alle, aber sie sind einfach notwendig, wenn viele Leute
irgendwie zusammenleben/- arbeiten usw. Was wäre wohl los,
wenn es _keine_ Gesetze und Regeln geben würde?
Und hier ist nicht mal so sehr anders... du verscheuchst die
wirklich guten Leute hier, die kompetente Antworten geben können!
Was wäre dann?
Und da diese Leute ihre Freizeit opfern, um geduldig auch zum
zwanzigsten Mal die gleiche Frage zu beantworten, können sie
doch wohl auch ein bißchen an Entgegenkommen erwarten. Und dazu
gehört eben, daß eine mail so geschrieben wird, daß sie schnell
und ohne allzu großen Aufwand gelesen werden kann. Einige dieser
Regeln sind außerdem dafür gedacht, den Traffic in halbwegs
ertragbaren Grenzen zu halten (einige haben noch langsame Modems).

Und da die allermeisten hier (du auch) von diesen recht wenigen
Leuten z.T. sehr profitieren, sollten wir sie uns nicht
vergraulen. Und wenn du etwas von jemandem möchtest, mußt du
akzeptieren, daß derjenige eine Gegenleistung verlangt. Diese
Gegenleistung hier wäre eben die Einhaltung gewisser Regeln,
was im übrigen wohl nicht zu viel verlangt ist... oder?

Das obige "..., bitte ..." war so
zu verstehen, dass ich Euch nicht behelligen werde, solange Ihr oder
Euer System mich nicht belästigten.

Halte dich an die Etiquette, und die wirst nicht belästigt
werden... ;-)

2. Ich halte grundsätzlich nichts von selbsternannten Sheriffs die aus
selbstgewählter höherer Motivation auftreten.

Wenn ich sowas lese, kommt mir das große Kot*en!
Also echt... wenn's dir nicht paßt, such dir 'ne Liste, wo es
keine selbsternannten Sheriffs gibt, die dich mit solchen
Kleinigkeiten behelligen... und das meine ich sehr ernst!

3. Schau Dir mal an, wie auf den Profi-Linux/GNU-Listen (gcc, binutils,
linux-kernel u.ä.) mit diesem Problem umgegangen wird. Obwohl diese
Listen ein der SuSE-Linux-Liste vergleichbares Mailaufkommen haben, gibt
diese Probleme dort nicht oder nur selten.

Suse-linux ist eine eigene Liste, die eine andere Besetzung
hat wie diese Liste. Fang da bitte nicht an zu vergleichen.

Dort wird von den alten Hasen der Listen auf fehlerhafte Postings mit
höflichen, sachlichen, aber sehr bestimmten öffentlichen Mails
geantwortet, meist in dem auf die Sache eingegangen wird und dabei eine
sehr bestimmte Anmerkung eingeflochten wird.

Und genau das wollen wir hier vermeiden, weil dann nach jeder solchen
mail wieder tagelange Endlosthreads entstehen, weil sich manche
dann angegriffen fühlen und anfangen rumzuflamen (für die sind eben
die alten Hasen die selbsternannten Sheriff's), die Etiquette in
Frage stellen usw... und einige Fragen dann wahrscheinlich noch,
warum sie diese mail bekommen (und machen dann noch genau das
gleiche falsch...)

4. Die von Euch vorgesehene Methode hat frapierende Ähnlichkeiten mit
den fragwürdigen Methoden wie sie einige Arten von Spammern (Dear Bernd,
hot xxx-site) und Internet-Marketern verwendet werden.

Also sorry, aber du schreibst da totalen Schrott.
Du vergleichst einen automatischen Hinweis auf fehlerhafte Mails
mit SPAM... vergleichst du eigentlich auch einen Porsche mit
einem Baum?

Aus meiner Sicht
steht ihr dabei auf dem gleichen dünnen rechtlichen Eis wie es diese
Personen tun (Address-Harvesting, personenbezogende Daten, Datenbank,
Widerspruchsrecht, allg. Datenschutz).

Wieso? Es soll jetzt doch nichts gespeichert werden, dir wird
eine Kontaktadresse genannt... wo soll es da rechtliche Probleme
geben? Erläutere doch mal bitte näher, wie du das meinst...
aber bitte mit Quellenangaben.

Ich wäre an Eurer Stelle nicht überrascht eines Tages in
Spamfiltern zu landen (halte ich für sehr wahrscheinlich)

Halte ich für sehr unwahrscheinlich... wer etwas von anderen
Leuten wissen will, sollte diese nicht ins Killfile eintragen...
wenn das nämlich ein Großteil der hier schreibenden (und auch
der lesenden) macht, kann er die Liste wieder abbestellen,
weil sie ihm dann nichts bringt.

oder auch mal Besuch vom Datenschutz zu bekommen (nicht
sehr wahrscheinlich).

Glaube ich nicht... dann müßte jeder, der die mails, die er über
eine solche Liste bezieht und nicht sofort löscht, diesen Besuch
bekommen... vor allem die, die sich lokale Mailarchive aufgebaut
haben...
und SuSE wären die ersten, die es treffen würde, weil sie ihr
Mailarchiv öffentlich zugänglich haben...

cu
flo

--
Florian Groß e-mail: mailto:florian.gross@xxxxxxx
Pinguin Nr. 42127 WWW: http://www.florian-gross.de/
Hinweis: Nach § 28 Abs.3 Bundesdatenschutzgesetz WIDERSPRECHE
ich der Nutzung meiner Daten fuer Werbezwecke!

---------------------------------------------------------------------
To unsubscribe, e-mail: suse-linux-unsubscribe@xxxxxxxx
For additional commands, e-mail: suse-linux-help@xxxxxxxx


< Previous Next >
This Thread
References