Mailinglist Archive: opensuse-de (4938 mails)

< Previous Next >
Re: Kapazität DAT-Laufwerk HPSureStore40e
  • From: dhebenstreit@xxxxxxx (Dirk Hebenstreit)
  • Date: Tue May 09 18:58:29 2000
  • Message-id: <39185FD5.8BE4FFFE@xxxxxxx>



Joerg Henner schrieb:

On Tue, 09 May 2000, Dirk Hennrichs wrote:

wir setzen zur Sicherung unserer ganzen Linux-Server den Networker von
Legato ein, den Siemens auf Linux
portiert hat. Als Bandlaufwerk kommt ein HPSureStore40e über einen AHA
294X Ultra2 Contorller zum Einsatz.
SuSE Linux gibt beim Booten an es hätte ein Quantum DLT4000 gefunden.
Die Kapazität der Bänder wird mit 20 GB (komprimiert 40 GB) angegeben.
Diese Kapazität wird allerdings
nie erreicht. Gibt es Optionen oder Tunings um die volle Kapazität zu
erreichen ?????

mit welcher software arbeitet ihr denn ? arkeia - und/oder mit tar/gz ?
bei letzterem wäre vielleicht eine überlegung auf tar/bzip2 umzustellen
recht interessant ;)

Nein, Dirk schrieb "Legato Networker" (wußte gar nicht, daß SIEMENS den
portiert hat, wir nutzen das Teil unter SINIX...)

Wie sieht es mit den Hardwareeinstellungen am Streamer aus? In der Regel
kann man die Komprimierung per DIPs einstellen, bzw. es gibt Software
hierzu (unter SINIX wird das durch den Device-Treiber erledigt, man
spricht einfach das gewüschte Geräte unter /dev/ios0/stape016h (h=High
Dentity, einfache Komprimierung) oder stape016ch (High Density, starke
Komprimierung) an. Unter LINUX kenne ich nur /dev/st0, also nix
vergleichbares :(

Gruß
hebi

--
Dirk Hebenstreit Büro-Informationstechnik Tel.: 0170 2461522
Eschenweg 3 033200 85997
14558 Bergholz-Rehbrücke FAX : 033200 85999
dhebenstreit@xxxxxxx dhebi@xxxxxxx

---------------------------------------------------------------------
To unsubscribe, e-mail: suse-linux-unsubscribe@xxxxxxxx
For additional commands, e-mail: suse-linux-help@xxxxxxxx


< Previous Next >
References