Mailinglist Archive: opensuse-de (4938 mails)

< Previous Next >
Re: Netikettenassistent
  • From: B.Brodesser@xxxxxxxxxxxxxx (Bernd Brodesser)
  • Date: Tue May 09 09:18:38 2000
  • Message-id: <20000509111838.B306@xxxxxxxxxxxxxx>



Hallo Christian,

* Christian Schult schrieb am 05.Mai.2000:
* Juergen Schwarting wrote:

Es war in letzter Zeit eigentlich sehr ruhig. Bis auf sehr wenige
Ausnahmen scheinen alle begriffen zu haben, dass Hinweise auf die
Einhaltung der Etikette in die private Mail gehören und nicht auf
die Liste.

Ist eine zweischneidige Sache. Sicherlich hat eine herablassende
Äußerung nichts auf der Liste zu suchen, aber eigentlich auch nicht
auf einer PM. Von einem Hinweiß haben auch andere etwas.

Am Besten wäre es natürlich, wenn man bei jedem Etikettenverstoß eine
angepaßte nette Mail an dem "Übeltäter" schickt, mit der Bitte, dies
oder das sein zu lassen.

Da das aber viel Arbeit ist, dachten wir an den Netikettenassistent.
Es soll eine Arbeitserleichterung sein, sonst nichts.

Was haltet Ihr von dieser Idee ?

Gar nichts! Es läuft doch prima ohne Netikette-Überwachungs-
Programm. Mir kommen bei eurem Vorschlag unweigerlich orwellsche
Assoziationen in den Sinn. Ich befürchte, dass solche
automatischen Mecker-Mails viel Verdruß und Empörung auslösen
werden und dem Ruf der Liste als offenes und hilfsbereites Forum
schaden werden.

Sehe ich auch so, automatische Mecker-Mails bringen sehr viel Verdruß
und schaden der Liste. Daher wollen wir auch keine Mecker-Mails
versenden, sondern nur liebe Hinweise.

Wenn man der Meinung ist, jemanden eine Mail schreiben zu müssen, weil
er die Regeln der Etikette verletzt hat, so sollte man seinen
angestauten Zorn beiseite lassen. Dann sollte man mehr als ein paar
kurze Sätze schreiben. Vor allem sollte man keinen herrischen Ton am
Tag legen und seine Mail überprüfen, ob sie nicht Mißverständlich sein
kann. Das ist aber viel Arbeit. Wenn man sich die jedesmal antut, dann
hat man viel zu tun.

Was spricht somit dagegen, wenn man sich Texte vorformuliert? Und dann
nur diese vorformulierte Texte versendet? Ist doch eine tolle
Arbeitserleichterung.

Ein nächster Schritt ist es, auch das Absenden zu automatisieren. Ob
das möglich ist weiß ich nicht, das muß sich erst noch zeigen. Wenn es
aber funktioniert, dann kann ich damit sehr gut leben. Was nicht geht,
es läßt sich nicht alles automatisieren. Feststellen, ob etwas OT ist
wird kein Programm können. Auch nicht, ob ein Subjekt sinnvoll ist.
Ein HILFE ICH HABE PROBS!!! wird wohl kaum herausgefiltert werden
können, es sei die Großbuchstaben und die vielen "!", aber das wäre
dann schon Kleinlich.

Auch kann es sein, daß mal eine Mail zuviel herausgeht. So könnte man
eine Regel haben, daß ein gequoteter SuSE-Footer ein Regelverstoß ist.
Es könnte natürlich sein, daß da jemand mal den Footer absichtlich
mitquotet, weil er sich darauf bezieht. Was passiert dann? Richtig, er
bekommt eine Mail von uns. Na und? Damit wird er leben können.

Wichtig ist, daß alle Mails sehr, sehr freundlich formuliert sind.
Freundlich und nicht nur höflich. Man schmecke den Unterschied. ;))

Bernd


--
Welches Buch ist zu empfehlen? Schon mal bei SuSE vorbeigesehen?
http://www.suse.de/de/produkte/buecher/index.html
oder die Empfehlungen der SuSE-Entwickler auf dem eigenen Rechner?
file:///usr/doc/sdb/de/html/literatur.html |Zufallssignatur 5

---------------------------------------------------------------------
To unsubscribe, e-mail: suse-linux-unsubscribe@xxxxxxxx
For additional commands, e-mail: suse-linux-help@xxxxxxxx


< Previous Next >
This Thread
Follow Ups
References