Mailinglist Archive: opensuse-de (4938 mails)

< Previous Next >
Re: RS232-Standleitung zwischen Linux u. Win98 ?



From: "Thomas Voigt" <thomas.voigt@xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx>
Sent: Tuesday, May 09, 2000 6:23 AM

Ich habe die Möglichkeit, zu einem Bekannten, der nicht weit von mir
wohnt,
eine
"Standleitung" per Funk hinzubekommen.
Die Geräte, die wir dazu einsetzen, können eine RS232 mit 115kBit/s
übertragen.

Achtung: Die Übertragung wird wahrscheinlich sehr unsicher und abhörbar
sein!

Jetzt ist die Frage, wie wir die Leitung auf der Win98-Seite
anschließen.

An die serielle Schnittstelle? ;)

Die einzige Lösung scheint zu sein, auf der Win98-Seite einen
zusätzliche
Linux-Rechner mit einer RS232 und einer
Netzwerkkarte als Router hinzustellen.

Fällt Euch noch was besseres ein?

Es gab für Win95 noch einen Nullmodem-Treiber, um ein Nullmodemkabel wie
ein normales Modem über das DFÜ-Netzwerk nutzen zu können. Hab den Link
nicht mehr, musst du wohl selbst mal suchen.

Ich würde jedoch dazu tendieren, einen alten PC (486 mit UART16550 tuts
ja) hinzustellen, der Routing macht.

So kannst du noch gleich einen lokalen Proxy installieren und ausserdem
eine Verschlüsselung hinzufügen (IPSEC? FreeS/WAN?). Proxy natürlich
nur, wenn's ne Internet-Standleitung wird. Für Spiele ist der nutzlos ;)


--
Marco Dieckhoff

---------------------------------------------------------------------
To unsubscribe, e-mail: suse-linux-unsubscribe@xxxxxxxx
For additional commands, e-mail: suse-linux-help@xxxxxxxx


< Previous Next >
Follow Ups
References