Mailinglist Archive: opensuse-de (4938 mails)

< Previous Next >
Re: IDE: timeout waiting for DMA
  • From: tmm@xxxxxxxxxx (Thomas Mueller)
  • Date: Thu May 04 22:56:55 2000
  • Message-id: <20000505005655.A29615@xxxxxxxxxx>



Hallo Waldemar!

Waldemar Brodkorb schrieb am Mittwoch, den 03. Mai 2000:

Am Die, 02 Mai 2000 schrieb Sven Hoexter:
Am Mon, 01 May 2000, schrieb Thomas Mueller:

Ich bekomme oefters solche Meldungen:

May 1 19:55:36 bandit kernel: hdc: timeout waiting for DMA
May 1 19:55:36 bandit kernel: hdc: irq timeout: status=0x58 {
DriveReady SeekComplete DataRequest }
May 1 19:55:36 bandit kernel: hdc: DMA disabled
May 1 19:55:36 bandit kernel: ide1: reset: success
Ich bekomme sowas bei einer uralten 250MB Platte. Die hat
allerdings schon einige Macken (defekte Sektoren usw.)

Ich hab den Thread nicht näher verfolgt und kann die Ursprungsmail von
Thomas nicht finden.

Es ging darum dass ich bei einer neuen Maxtor Platte immer wieder obiges
bekomme, bei meiner IBM (hda) ist das noch nie passiert.

Ist das eine Festplatte oder ein CD/DVD-Laufwerk?

Platte.

Was ist in den Kernel einkompiliert worden bezüglich DMA?

Enhanced IDE ... support -> Y
Include IDE ... DISK support -> Y
Generic PCI IDE chipset support -> Y
Generic PCI bus-master DMA support -> Y
Use DMA by default when available -> Y

Ist DMA aktiviert ? (durch hdparm oder automatisch)

bash-2.03# hdparm -d /dev/hdc

/dev/hdc:
using_dma = 0 (off)
bash-2.03#

Ich gehe davon aus dass das ganze nach dem booten auf "on" steht, sonst
wuerde die Kernelmeldung nicht viel Sinn machen - nach dem naechsten
booten teste ich das mal.

dmesg bringt:

ive mode: will probe irqs later
ide0: BM-DMA at 0xf000-0xf007, BIOS settings: hda:pio, hdb:pio
ide1: BM-DMA at 0xf008-0xf00f, BIOS settings: hdc:pio, hdd:pio
hda: IBM-DJNA-372200, ATA DISK drive
hdc: Maxtor 54098U8, ATA DISK drive
ide0 at 0x1f0-0x1f7,0x3f6 on irq 14
ide1 at 0x170-0x177,0x376 on irq 15
hda: IBM-DJNA-372200, 21557MB w/1966kB Cache, CHS=43800/16/63, (U)DMA
hdc: Maxtor 54098U8, 39082MB w/2048kB Cache, CHS=4982/255/63, (U)DMA

Welche Kernelversion setzt du ein?

2.2.14. Der 2.2.15 laeuft gerade durch den Compiler, mal schauen ob es
damit besser ist. Im Patch wurden zwar weitere IDE Chipsaetze
unterstuetzt (lohnt es sich nachzuschauen was ich fuer einen habe?) aber
ansonsten habe ich keine Aenderungen in der Ecke entdeckt.


--
mfg Thomas Mueller - http://tmueller.home.pages.de for pgp key

---------------------------------------------------------------------
To unsubscribe, e-mail: suse-linux-unsubscribe@xxxxxxxx
For additional commands, e-mail: suse-linux-help@xxxxxxxx


< Previous Next >
Follow Ups
References