Mailinglist Archive: opensuse-de (4938 mails)

< Previous Next >
sed 3.02. läßt sich nicht kompilieren
  • From: m.sahling@xxxxxx (Malte Sahling)
  • Date: Thu May 04 10:20:20 2000
  • Message-id: <39114EE4.E900FCF4@xxxxxx>



Hallo alle zusammen!

Ich habe heute versucht das Programm 'sed' neu zu kompilieren,
was nicht funktionierte.

Ich habe ein neu installiertes suse 6.4 ohne irgendwelche Änderungen
an den Bibliotheken, Compilern oder sonstigem: Eine
default-Installation von den CDs. Mit Hilfe von yast habe ich
das Quellpaket aus dem rpm-Archiv geholt und mit karchiveur
extrahiert. Dann habe ich als root im erzeugten Verzeichnis
sed-3.0.2/ erst ./configure ausgeführt, und dann versucht das Paket
mit

make LDFLAGS=-static

zu kompilieren (ich benötige ein statisch gelinktes sed).

Der Compiler macht auch eine ganze Menge, schließlich bricht er mit
folgender Meldung ab:

usr/lib/libc.a(regex.o): In function `init_syntax_once':
/usr/src/packages/BUILD/glibc-2.1/posix/regex.c:257: multiple definition
of `re_max_failures'
../lib/libsed.a(regex.o):/mnt/lfs/usr/src/lfs/sed-3.02/lib/regex.c:194:
first defined here
collect2: ld returned 1 exit status
make[2]: *** [sed] Error 1
make[1]: *** [all-recursive] Error 1
make: *** [all-recursive-am] Error 2

Hat jemand einen Tip, wie ich zu meinem statisch gelinktem sed kommen
kann?

Ich hatte auch schon Probleme INN aus den mitgelieferten Quellen zu
kompilieren - fand dann aber recht schnell den Fehler. Kann man daraus
den Schluß ziehen, daß die auf den CDs gelieferten ausführbaren Dateien
*nicht* aus den mitgelieferten Quellen erzeugt wurden?

Gruß Malte

---------------------------------------------------------------------
To unsubscribe, e-mail: suse-linux-unsubscribe@xxxxxxxx
For additional commands, e-mail: suse-linux-help@xxxxxxxx

< Previous Next >
Follow Ups