Mailinglist Archive: opensuse-de (4938 mails)

< Previous Next >
<02.03.2000> Etikette (monatlich)
  • From: cschult@xxxxxx (Christian Schult)
  • Date: Mon May 01 03:30:02 2000
  • Message-id: <20000501053002.A3292@xxxxxxxxxxxx>



Die Etikette der suse-linux Mailingliste
****************************************

Diese Etikette stammt nicht von SuSE GmbH sondern wurde von den
Teilnehmern der Liste zusammengestellt.

Stand: 02.03.2000
Autor: Christian Schult <cschult@xxxxxx>
Aktuelle Version (HTML): http://www.ndh.net/home/schult/etikette.html
Aktuelle Version (Text): http://www.ndh.net/home/schult/etikette.txt

English version:
http://www.stud.fernuni-hagen.de/q5043905/Suse-Linux-Etiquette-e.txt

Herzlich willkommen auf der suse-linux Mailingliste!
====================================================

Du hast dich auf einer Mailingliste mit sehr hohem Mailaufkommen
eingetragen. Um den Umgang mit der Menge an Mails zu ermöglichen,
haben die Teilnehmer der Liste diese Etikette zusammengestellt.

Es handelt sich um Regeln für die Einhaltung bestimmter technischer
und formaler Standards. Die Einhaltung dieser Regeln ist ein Gebot
der Höflichkeit und Rücksichtnahme. Sie entlasten die Liste (und
ihre Teilnehmer) und erhöhen die Chance, eine Antwort zu bekommen,
gewaltig.

1. Hilfe zur Selbsthilfe
-------------------------

Bevor du eine Frage an die Liste sendest, versuche auf eigene Faust
eine Lösung zu finden. Das geht schneller, ist lehrreicher und
entlastet die Liste. Lies dazu die man-page oder info-page des
verwendeten Programmes und schau im Verzeichnis /usr/doc/packages
nach weiteren Informationen zu dem Programm. In /usr/doc/howto
findest du viele Anleitungen zu häufigen Problemen.

Das SuSE-Handbuch hast du selbstverständlich auch bereits gelesen.
Es befindet sich auch auf den SuSE-CDs - sogar auf
SuSE-Testversionen.

Durchsuche auch die SuSE-Supportdatenbank nach Informationen zu
deinem Problem (Stichwortsuche). Die SDB ist online auf
http://sdb.suse.de, du kannst sie aber auch von den SuSE-CDs lokal
installieren. Suche auf http://deja.com, ob sich nicht in einer
Newsgroup eine Antwort auf deine Frage findet. Zu guter Letzt
durchsuche das Archiv der Liste bevor du eine Frage stellst. In dem
Archiv befinden sich alle Mails der Liste seit 08/97. Es lohnt sich,
dort nach Antworten zu suchen bevor man eine Frage zum 17. Mal an
die Liste stellt.

http://lists.suse.com/archives/

Für eine gezielte Stichwortsuche im Archiv der suse-linux-Liste
empfiehlt sich diese Adresse:

http://www.geocrawler.com/lists/3/Suse-Linux/

2. Eine neue Mail für eine neue Frage
--------------------------------------

Willst du eine neue Mail an die Liste senden mit einer neuen
Frage/einem neuen Thema, dann benutze die Funktion deines
Mailreaders zum Erzeugen einer neuen Mail. Erzeuge für neue
Fragen/neue Themen nicht einfach einen Reply (Antwort) auf
irgendeine vorhandene Mail in der Liste. Deine Mail taucht sonst
unter Umständen mitten in einem Thread (eine Kette von Antworten) zu
einem völlig anderen Thema auf, auch wenn du ein eigenes Subject
(die Betreff-Zeile einer Mail) gewählt hast. Viele Teilnehmer
empfinden es als störend, wenn in einem Thread Mails hängen, die
nichts mit dem Thema zu tun haben; es stört den Lesefluss.

Willst du eine Mail beantworten, so benutze natürlich die Funktion
deines Mailreaders zum Erzeugen von Antworten.

3. Für jede Frage eine Mail
----------------------------

Statt mehrere Fragen zu verschiedenen Themen in einer Mail zu
bündeln schreibe bitte für jede Frage/jedes Thema eine eigene Mail.
So bleibt die Diskussion übersichtlich.

4. Verwende nur "plain text"
-----------------------------

Verwende nur ASCII-Text (plain text). Keine Umlaute/Sonderzeichen in
Header-Zeilen (From:, Subject:). Kein HTML oder Rich-Text; keine
Visitenkarten (vcards, ms-tnef). Damit Umlaute im Body überall
gelesen werden können stelle deinen Mailreader so ein, dass folgende
Angaben im Header erscheinen:

Content-Type: text/plain; charset=iso-8859-1
Content-Transfer-Encoding: 8bit

Vermeide PGP-Signaturen, wir glauben dir auch so. PGP-Signaturen
blähen die Mail nur unnötig auf.

5. Achte darauf, an wen deine Mail versendet wird
--------------------------------------------------

Entscheide, ob du eine Antwort per privater Mail (PM) oder an die
Liste sendest. Bei Antworten an die Liste lösche mögliche Empfänger
in der Cc:-Zeile (steht für "carbon copy" oder auch "courtesy
copy"). Umgekehrt achte bei Antworten an den Originalabsender
darauf, dass keine Kopie an die Liste geht.

Bevorzugt sollten Antworten an die Liste gesendet werden, dann haben
schliesslich alle was davon.

Manchmal bekommst du eine Antwort von einem Listenteilnehmer als PM.
Achte darauf, Antworten auf PMs nicht an die Liste zu senden. Es
gilt als mindestens sehr unhöflich, private Mail zu veröffentlichen!

TIPP: einige Teilnehmer sind dazu über gegangen, persönliche
Mailantworten mit dem Kürzel "PM" als solche zu kennzeichnen. So
kann der Empfänger sofort erkennen, dass diese Mail nicht von der
Liste kommt und eine Antwort darauf somit auch nicht an die Liste
gerichtet werden darf.

Das ist nett und nachahmenswert. Grundsätzlich ist es aber deine
Aufgabe dafür zu sorgen, dass die Antwort an den richtigen Empfänger
geht.

6. Gib deinen Vor- und Zunamen in der From:-Zeile an
-----------------------------------------------------

Bitte gib deinen Vor- und Nachnamen in der From:-Zeile an. Wir
wissen gern, mit wem wir uns unterhalten. Pseudonyme wirken meistens
lächerlich und Anonymität bieten Pseudonyme sowieso nicht.

7. Wähle ein sprechendes, kurzes Subject
-----------------------------------------

Achte darauf, ein möglichst aussagekräftiges Subject zu wählen.
Subjects wie "Hiiilfe, Problem mit SuSE" haben Null Aussagekraft,
denn Probleme mit SuSE-Linux sind das Haupt-Thema der Liste.

Besser sind Subjects, aus denen die Frage/das Thema klar hervorgeht.
Zudem lesen viele Benutzer nur die Mails, bei denen sie am Subject
schon erkennen, worum es geht. Besser sind also Subjects wie z.B:

Subject: Wie scannen als normaler User?

oder:

Subject: KDE: wie Icon anlegen?

Halte das Subject möglichst kurz, damit es vom Leser schnell erfasst
werden kann. Viele lesen Mail mit Konsolen-Mailreadern, dort werden
von der Subject-Zeile oft nur weniger als die ersten 40 Zeichen
dargestellt.

8. Bei Antworten "Re: " am Subject-Anfang
------------------------------------------

Damit ein Thread (eine Kette von Antworten) nicht abreisst, wird
empfohlen, für Antworten "Re: " (grosses R, kleines e, Doppelpunkt,
Leertaste) im Subject voranzustellen. Auch bei einer Antwort auf
eine Antwort wird nur einmal "Re: " vorangestellt, nicht "Re: Re: ".
Kürzel wie "AW: " oder "Betr: " sind unerwünscht, sie bereiten unter
Umständen technische Probleme.

9. Bei Antworten Subject nicht verändern
-----------------------------------------

Ändere in einem Thread zu einem Thema nicht das Subject. Viele
Mailreader können zusammengehörende Fragen und Antworten nur anhand
der gleichen Subject-Zeile zusammenhängend anzeigen.

Willst du also z.B. zu einer von dir versendeten Mail weitere
Informationen beisteuern, so benutze das gleiche Subject, sonst
fehlt den Lesern der Bezug zur eigentlichen Frage. Am einfachsten
schreibst du einfach einen Reply auf deine vorherige Mail.

10. Subject ändern, aber richtig
--------------------------------

Hat sich in einem langen Thread das Thema mittlerweile geändert, so
kann eine Anpassung des Subjects an das neue Thema vorgenommen
werden.

Angenommen, ein Thread hat das Subject "Re: blaue Papageien", die
Diskussion dreht sich aber mittlerweile nur noch um gelbe
Elefanten, dann leitet man so eine Subject-Änderung ein:

Subject: gelbe Elefanten (was: Re: blaue Papageien)

Dem neuen Subject folgt also eine Leerstelle, eine öffnende runde
Klammer, das englische Wort "was" (Vergangenheitsform von "is"), ein
Doppelpunkt, eine Leerstelle, das komplette alte Subject sowie die
schliessende runde Klammer.

Bei Antworten darauf wiederum lässt man den Teil in Klammern dann
weg:

Subject: Re: gelbe Elefanten

In einer Baumansicht sieht das dann so aus:

blaue Papageien
|_ Re: blaue Papageien
|_ gelbe Elefanten (was: Re: blaue Papageien)
|_ Re: gelbe Elefanten

11. Die Zeilenlänge beträgt höchstens 72 Zeichen
------------------------------------------------

Begrenze die Zeilenlaenge im Text auf höchstens 72 Zeichen, noch
besser wären 68 Zeichen. So bleibt der Zeilenumbruch auch nach
mehrmaligem Quoting erhalten.

12. Die Attribution-Line
------------------------

Als Einleitung einer Antwort (Attribution-Line) reicht aus (auf
deutsch oder englisch):

Hans Meier schrieb:

Die Attribution-Line dient nur dazu, jeder Quote-Ebene (to quote:
hier: aus der beantworteten Mail zitieren) einen Namen zuordnen zu
können. Zusätzliche Informationen ausser dem Vor- und Nachnamen des
Original-Autors sind in der Attribution-Line überflüssig. Aus
Gründen der Übersichtlichkeit sollte die Attribution-Line nur eine
Zeile umfassen.

Bei zusätzlicher Angabe von Emailadresse, Datum, Uhrzeit und was man
da noch alles reinpacken kann ist nicht mehr sichergestellt, dass
alles auf eine Zeile passt. Diese Informationen sind notfalls auch
durch zurückblättern im Thread zu finden. Um der Diskussion folgen
zu können (wer schrieb was) braucht man diese Informationen nicht.

13. Zitiere (quote) nur das Wesentliche
---------------------------------------

Zitiere nur soviel, wie wirklich der Information dient. Zitierte
Zeilen sollten mit "> " (also ein ">" und ein Leerzeichen) beginnen,
das hat sich als gut lesbare Variante eingebürgert. Anreden,
Grusszeilen, Fusszeilen und Signaturen werden grundsätzlich nicht
zitiert. Verzichte aber nicht ganz auf Quotings, sonst weiss man
nicht, worauf du dich überhaupt beziehst. Achte ebenfalls darauf, zu
jeder Quote-Ebene auch die entsprechende Attribution-Line am Anfang
der Mail zu bewahren.

14. Schreibe den eigenen Text unter das Zitierte
------------------------------------------------

Der eigene Text wird unterhalb des zitierten Textes geschrieben.
Eine sehr lesenswerte Anleitung für richtiges Quoting findest du
hier:

http://www.math.fu-berlin.de/%7Eguckes/mail/editing.html

15. Beschreibe das Problem genau
--------------------------------

Eine Aussage wie "Ich kann nicht drucken. Wie geht das?" würde eine
Reihe von Mails benötigen, bis das Problem überhaupt eingekreist
ist. Beschreibe daher das Problem sofort möglichst genau, um
umständliches Nachfragen und Rätselraten zu vermeiden. Nenne die
verwendete SuSE/Linux-Version und Kernel-Version, nenne die
Versions-Nummern des betroffenen Programmes. Beschreibe den genauen
Ablauf beim Auftreten des Fehlers; beschreibe, welche Lösungsansätze
du bereits unternommen hast. Nenne die genaue Fehlermeldung, zitiere
sie am besten per copy'n'paste.

16. Kürze Auszüge aus Log-Dateien
---------------------------------

Gehören Logdatei-Einträge zu deiner Fehlerbeschreibung, dann sende
nicht die komplette Log-Datei an die Liste. In der Regel reichen die
letzten 10-20 Zeilen bis zur Fehlermeldung.

17. Sende keine Attachments an die Liste
----------------------------------------

Sende keine Attachments (angehängte Dateien) an die Liste; es sei
denn, sie tragen wirklich zur Problembeschreibung oder Problemlösung
bei und sind von geringer Grösse (z.B. kleine Shell-Scripte). Wenn
du dir nicht sicher bist, frage vorher auf der Liste nach.

18. Fundstellen angeben statt sie zu posten
-------------------------------------------

Wenn du eine hilfreiche Anleitung oder einen sonstwie thematisch
passenden Text bekanntmachen möchtest, dann gib die URL zu dem Text
an statt den Text komplett an die Liste zu senden.

TIPP: Wenn Du die URL inclusive http:// oder ftp:// angibst, können
viele Benutzer einfach durch anklicken des Links den zitierten Text
erreichen.

19. Achte auf gute Lesbarkeit
-----------------------------

Die Einhaltung der Rechtschreibregeln und gelegentliche Absätze
erhöhen die Lesbarkeit deiner Mail erheblich. Dazu ist es oft
hilfreich, die Mail vor dem Versenden nochmal zu lesen. Bedenke,
dein zukünftiger Chef/Auftraggeber könnte mitlesen. ;-)

20. Eine Signatur soll höchstens vier Zeilen umfassen
-----------------------------------------------------

Eine Signatur sollte nicht mehr als vier Zeilen umfassen. Der
Informationswert von Signaturen ist für andere meist sehr gering, in
vier Zeilen lässt sich alles Notwendige unterbringen.

21. Der richtige Signatur-Trenner: "-- "
----------------------------------------

Die Signatur wird vom übrigen Text durch eine Zeile getrennt, die
nur "-- " enthält (ENTER Minustaste Minustaste Leertaste ENTER).

22. Sende persönliches per PM
-----------------------------

Sende Bemerkungen, die sich direkt an eine Person wenden (Grüsse,
Flames oder Hinweise auf die Einhaltung der Etikette), nur als
private Mail, nicht an die Liste. Es ist dort off topic (am Thema
vorbei). Reaktionen auf off-topic-Mails ebenfalls nur als private
Mail.

23. Keine Danksagungen an die Liste
-----------------------------------

Sende keine Danksagungen an die Liste. Bedanke dich per PM, wenn du
möchtest. Sende statt dessen eine zusammenfassende Beschreibung der
Lösung zu deinem Problem an die Liste (beachte Punkt 9).
Unter Umständen ist hierfür ein Subjectwechsel sinnvoll, so dass man
beim Überfliegen der Subjects gleich sieht, ob die Frage noch offen
ist und wo die Lösung ist. Beachte dabei Punkt 10!

Zum Beispiel so:

Subject: Loesung: mein Problem (was: mein Problem)

24. Trage dich bei Abwesenheit aus der Liste aus
------------------------------------------------

Trage dich bei längerer Abwesenheit aus der Liste aus oder stelle
anderweitig sicher, dass dir die Listenmails verlässlich zugestellt
werden können. Schnell ist dein Postfach übergelaufen und jeder, der
an die Liste schreibt, wird mit Benachrichtigungen über dein volles
Postfach "beglückt".

Wenn du während deines Urlaubs automatische
Abwesenheitsbenachrichtigungen versendest (sog. vacation-mails),
stelle sicher, dass solche Benachrichtigungen nicht an die Liste
oder an die Listenteilnehmer gesendet werden.

25. Keine Testmails an die Liste
---------------------------------

Für die, die einfach nur ihre Email-Konfiguration testen wollen:
Sendet keine Test-Mails an die Liste. Das ist extrem störend.
Stattdessen bieten sich dafuer extra Mail-Echos an, die euch eure
Mail samt Header zurückschicken. Eine Adresse sei hier genannt:
<Echo@xxxxxxxxxxxx>

--------------------------------------------------------------------

Tipp: Da viele Listenteilnehmer (noch) MS Outlook Express benutzen -
hier ist beschrieben wie man die in der Etikette empfohlenen
Einstellungen vornimmt:

http://www.trionet.de/~florenzvillegas/OE-FAQ/
http://www.stud.fernuni-hagen.de/q5043905/OE-Einstell.html

--------------------------------------------------------------------

Dieser Text entstand unter Mitwirkung von:

Bernd Brodesser <B.Brodesser@xxxxxxxxxxxxxx>
Carsten Becker <ca.becker@xxxxxx>
Clemens Wohld <c.wohld@xxxxxxx>
David Haller <dhaller@xxxxxxxx>
Eike Bernhardt <eike.bernhardt@xxxxxx>
Heiko Degenhardt <Heiko.Degenhardt@xxxxxxxxxxxxxxxx>
Martin Jacobs <100.179370@xxxxxxxxxxxxx>
Rainer Lischke <rlischke@xxxxxxx>
Raphael Becker <beckerra@xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx>
Reimond Rombey <reimond@xxxxxxxxx>
Rolf O. Blaettner <rolf.blaettner@xxxxxxxxxxxxxxxxxxxx>
Ron Brandner <r.brandner@xxxxxxxxxx>
Steffen Dettmer <steffen@xxxxxxx>
Wolfgang Barthel <barthel@xxxxxxxxxxxx>

---------------------------------------------------------------------
To unsubscribe, e-mail: suse-linux-unsubscribe@xxxxxxxx
For additional commands, e-mail: suse-linux-help@xxxxxxxx

< Previous Next >
This Thread
  • No further messages