Mailinglist Archive: opensuse-project (479 mails)

< Previous Next >
Re: [opensuse-project] Fwd: LinuxTag geht an die Startlinie
On Friday 07 January 2011 16:52:26 Michal Hrusecky wrote:
LinuxTag CfP deadline is nearby, unfortunately most of the text is in
German

Anyone who wants to go to LinuxTag, fill in details in the wiki:
http://en.opensuse.org/openSUSE:LinuxTag2011

;-)

I will try to submit a paper/talk now...

Someone interested in applying for a booth etc?

cheers,
Jos

Short LinuxTag 11.-14.Mai 2011 Berlin
Cfp ends 25th January!
Main topics should be E-Publishing, Android & MeeGo, Server
Cosnolidation. Cross Desktop & Cross Distribution Track
Admin Track: Information about mjor releases from the developer
other talks can be accepted to.

---------- Weitergeleitete Nachricht ----------

Betreff: LinuxTag geht an die Startlinie
Datum: Freitag 07 Januar 2011, 13:23:02
Von: "Abbou, Yasmine" <Abbou@xxxxxxxxxxxxxxx>


PRESSE-INFORMATION

LinuxTag
11. bis 14. Mai 2011

LinuxTag geht an die Startlinie

- LinuxTag vom 11. bis 14. Mai 2011 in Berlin
- Call for Papers läuft noch bis zum 25. Januar 2011
- Schwerpunktthemen: E-Publishing, Android und Serverkonsolidierung
- Rund 200 Vorträge zu allen Open-Source-Themen gesucht

Berlin, 7. Januar 2011: Der LinuxTag, Europas führende Fachmesse und
Konferenz zu Themen rund um Open Source, findet vom 10. bis zum 14. Mai
2011 zum 17. Mal statt.

Bis zum 25. Januar können Experten für einen der 200 Konferenz-Vorträge
auf dem LinuxTag Vorschläge einreichen. Zwanzig Themenbereiche hat das
Programmkomitee dafür unterbreitet, weitere können gern vorgeschlagen
werden. Themen-Schwerpunkte sind E-Publishing, die Mobilplattformen
Android und Meego sowie Serverkonsolidierung. Ebenfalls auf der
LinuxTag-Agenda stehen klassische Tracks wie Kernelthemen und Netzwerke,
die ein besonderes Augenmerk auf die bevorstehende Einführung von IPv6
richten sollen.

Nach Angaben des britischen Marktforschungsunternehmens Canalys erreichte
Android als Smartphone-Betriebssystem im dritten Quartal 2010 einen
weltweiten Marktanteil von 25,5 Prozent. Anfang Dezember verkündete
Android- Chefentwickler Andy Rubin auf Twitter, dass täglich 300.000
Mobiltelefone ausgeliefert werden, die das offene Betriebssystem als
Basis nutzen, das unter der Federführung von Google entwickelt wird.
Daher räumen die Veranstalter diesem Thema einen besonderen Platz in der
Konferenz ein.

Das Organisationsteam des LinuxTags, das seit 15 Jahren ehrenamtlich die
Konferenz auf dem LinuxTag ausrichtet, arbeitet mit Experten sowie
erfahrenen Anwendern zusammen, die von Trends und Neuerungen rund um
Linux und seine Lösungen berichten. Frameworks bilden die Grundlage für
fast alle Anwendungen, soziale Netzwerke sind eine der wichtigsten
Anwendungsklassen. Das Web- Deployment widmet sich der Frage, wie
Applikationen gewartet und aktualisiert werden können.

Linux für Unternehmen
In Zeiten des zaghaften Aufschwungs fragen sich viele IT-Verantwortliche,
wie sie ihre Infrastruktur einerseits skalierbar, andererseits auch
effizienter gestalten können. Dazu sind stabile
Virtualisierungstechnologien, Managementwerkzeuge und Monitoring
notwendig. Der LinuxTag zeigt, dass Linux und Open Source
zukunftsweisend sind. So sind auch Unternehmen und Organisationen auf
dem LinuxTag präsent, die von erfolgreichen Open Source- Strukturen
berichten.


Für Administratoren und Community
Neu im Programm ist eine Vortragsreihe, bei der sich IT-Experten gezielt
Neuerungen in wichtigen Softwarepaketen widmen. So erfahren
Administratoren kompakt und direkt von den Chefentwicklern, welche
Features neue Major- Releases bieten und wo sich ein Upgrade lohnen
könnte.

Communitys haben ein großes Gewicht auf dem LinuxTag. Im neuen Track
"Cross Desktop/Cross Distribution" präsentieren Entwickler Vorschläge,
die nicht nur eine einzelne Oberfläche oder eine
Linux-Geschmacksrichtung betrifft, sondern die die Zusammenarbeit
mehrerer Projekte erfordert. Das trifft auch für die Bereiche
Datenschutz, gesellschaftliche Fragen und nicht zuletzt auch auf das
Whistleblowing zu. Diese Form der Veröffentlichung von korruptem und
illegalem Handeln nimmt zu, somit beteiligt sich der LinuxTag an der
Diskussion über Offenheit, Offenlegung und ihren Methoden.

Eine vollständige Liste aller vorgeschlagenen Themenschwerpunkte und der
Rahmenbedingungen enthält der Call for Papers
(http://wiki.linuxtag.org/w/vp:Call_for_Papers).

Interessenten können bis spätestens zum 25. Januar 2011 ihre Vorschläge
für Vorträge unter https://vcc.linuxtag.org/ einreichen. Die Webseite
ist durch ein Zertifikat des Projektes Cacert besonders geschützt. Bis
zur genannten Frist sind eine prägnante Inhaltsangabe des geplanten
Vortrages und eine kurze Selbstbeschreibung ausschließlich über die oben
genannte Adresse einzureichen.

Zum LinuxTag 2010 kamen fast 12.000 Teilnehmer aus Community und
Unternehmen. 43 Unternehmen und 75 freie Projekte gaben einen Überblick
über die Leistungsfähigkeit und den aktuellen Entwicklungsstand im
Bereich Freie Software und Betriebssysteme. Auf dem internationalen
Fachkongress mit über 300 Vorträgen machten hochkarätige Keynote-Speaker
aus dem internationalen Open-Source-Umfeld deutlich, dass der LinuxTag
zugleich Leitkongress der Branche ist.

Über den LinuxTag
Der LinuxTag ist Europas führende Fachmesse und Konferenz zu Themen rund
um Open Source Linux und freier Software. Die viertägige Veranstaltung
findet seit 1996 statt, seit 2007 jährlich auf dem Berliner
Messegelände. Sie bietet Aktuelles für professionelle Benutzer,
Entscheider, Entwickler, Einsteiger und die Community. Neben dem freien
Vortragsprogramm und dem Business- und Behördenkongress speziell für
Unternehmen und öffentliche Institutionen umfasst der LinuxTag
traditionell eine Ausstellung mit Projekten und Unternehmen aus dem
Open-Source-Umfeld. Der Verein LinuxTag e.V. ist der ideelle Ausrichter
der Veranstaltung und führt sie gemeinsam mit der Messe Berlin GmbH
durch. Mehr Informationen unter: www.linuxtag.org

Pressekontakt:

Messe Berlin GmbH
Michael T. Hofer
Pressesprecher
und Leiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
der Unternehmensgruppe

LinuxTag
Jenny May
Pressereferentin
Tel.: +49 30 3038-2295
Fax: +49 30 3038-2296
presse@xxxxxxxxxxxx
www.linuxtag.org


Fachkontakt:
LinuxTag e.V.
Nils Magnus, Programmplanung
magnus@xxxxxxxxxxxx
www.linuxtag.org
< Previous Next >
References