Mailinglist Archive: opensuse-programming-de (19 mails)

< Previous Next >
Re: [opensuse-programming-de] Fehler in C-Programmen finden
  • From: Manfred Rebentisch <mrebentisch@xxxxxxxxxxx>
  • Date: Fri, 23 Feb 2007 09:34:15 +0100
  • Message-id: <200702230934.15780.mrebentisch@xxxxxxxxxxx>
Hallo,

Am Donnerstag, 22. Februar 2007 22:23 schrieb Bernhard Walle:
>
> Naja, wenn das Programm crashed kannst du ja einen Coredump erzeugen
> lassen (erst 'ulimit -c unlimited') und den dann mit gdb analysieren.
> Wenn du vorher das Programm mit Debuginformationen (-g) übersetzt
> hast, bekommst du damit die Codezeile.
>
> Außerdem kannst du das Programm direkt im gdb ausführen. Und Tools wie
> 'valgrind' erleichtern das Finden von Fehlern in der
> Speicherverwaltung zur Laufzeit. Allerdings muss da natürlich auch der
> Fehler angesprungen werden.

Nun, es handelt sich um Libraries, die von einem Apache-Modul verwendet
werden. Ausführung mit gdb ist aber auch deshalb mühsam, weil Fehler
üblicherweise im Echtbetrieb auftreten und nicht beim Durchsteppen über 20000
Codezeilen.

valgrind kenne ich nicht. Aber die Speicherverwaltung ist auch nicht das
Problem, außer vielleicht noch im Shared-Memory-Bereich (aber da weiß ich,
wie ich das angehe).

>
> Gute statische Analysetools kenne ich jetzt keine. Also Tools die
> Programmierfehler schon beim Kompilieren erkennen. Außer eben die
> Warnungen vom gcc.
Ja, beim gcc fehlt mir eine Warnung wie
"Variable wurde mit NULL initialisiert aber eventuell vor der Derefenzierung
nicht auf einen vernünftigen Wert gesetzt" ;-)

Grüße
Manfred
---------------------------------------------------------------------
To unsubscribe, e-mail: opensuse-programming-de+unsubscribe@xxxxxxxxxxxx
For additional commands, e-mail: opensuse-programming-de+help@xxxxxxxxxxxx

< Previous Next >
List Navigation
Follow Ups