Mailinglist Archive: opensuse-programming-de (126 mails)

< Previous Next >
Re: c++ und Dateien > 2GB
  • From: Andre Heine <linux-experience@xxxxxxx>
  • Date: Thu, 6 Nov 2003 11:15:08 +0100
  • Message-id: <200311061115.09146.linux-experience@xxxxxxx>
Moin moin,

Am Thursday 06 November 2003 10:16 schrieb Kai Lindenberg:
> was ist denn die schmerzloseste Möglichkeit, in c++ Dateien zu
> schreiben, die größer als 2 GB sind? Die Daten werden sequenziell
> geschrieben. Bislang hatte ich viele 2 GB Dateien, die dann im
> zweiten Schritt einfach aneinandergehängt wurden.

AFAIK ist das eine Beschränkung des darunter liegenden OS'ses.
Linux sollte das mittlerweile können...

Mit perl habe ich es eben getestet:

-------------------------
#!/usr/bin/perl

use warnings;
use strict;

open(FH,">> ./bigfile") or die $!;
for(my $i=0; $i < 5999999;$i++) {
print FH "Ein string sdfsdfsd dfssdff fsfs sf f f fs \n";
}
close(FH);

-------------------------

IMO kannst Du z.B. in einer Schleife solange schreiben, wie platz
auf der HDD ist.
Das geht mit C++ genauso ...

Ob das gut ist, weiss ich nicht. Ich z.B. habe keine Streamer für
Backup'S. Darum sind meine File nie grösser als 650mb.

Der einzige Nachteil von grossen Dateien ist IMHO das sie einfach
schlechter zu handhaben sind (mv,..., etc)

Ciao

Andre


< Previous Next >
Follow Ups
References