Mailinglist Archive: opensuse-multimedia-de (41 mails)

< Previous Next >
Re: [opensuse-multimedia-de] Frage zu AVI (Videos von Canon Foto)
  • From: David Haller <dnh@xxxxxxxxxxxx>
  • Date: Wed, 4 Nov 2009 23:41:42 +0100
  • Message-id: <20091104224142.GA9879@xxxxxxxxxxxxxxxxxx>
Hallo,

Am Die, 03 Nov 2009, Werner Franke schrieb:
On Mon November 2 2009 David Haller wrote:
Am Mon, 02 Nov 2009, Werner Franke schrieb:
On Thu October 29 2009 David Haller wrote:
Dieses Jahr versuche ich mit kdenlive einen Urlaubsfilm daraus zu
machen, der am Schluss auf eine DVD kommen soll.
(Ist allerdings etwas anstrengend, weil kdenlive dauernd abstürzt)
[...]

http://home.arcor.de/wfranke/urlaub/Moevenflug.avi 13.5 MB
http://home.arcor.de/wfranke/urlaub/Seaquarium.avi 2.7 MB

Ah, mir fällt dabei ein: die Dateien die du aneinanderhängen willst
müssen gleich kodiert sein (Video und Audio)...

Ahh, das wird's dann wahrscheinlich gewesen sein, denn ich habe MPEG2,
AVI und MOV gemischt (kdenlive). Bei avidemux weiss ich es nicht mehr
genau.

Container ist noch am ehesten egal, es kommt v.a. darauf an was
drinsteckt ...

Ich hab hier eigentlich keine Probleme. Mit ffmpeg kannst du auch
gleich das Audio umkodieren (einfach -acodec libmp3lame ergänzen).

Meinst Du AVI nach AVI mit ffmpeg ?

Ich meinte bei der Konvertierung mit ffmpeg nach MPEG2 (z.B.).

Aber es ist eigentlich nicht so wichtig, weil wenn ich schon kodieren
muss, mache ich's gleich in ein anderes Format, das auch nicht so viel Platz
braucht.

Container kannst du wählen wie du magst.

[...]

Ergebnis:
$ du -k *
13808 Moevenflug.avi
6640 Moevenflug.mpg
5512 Moevenflug_mencoder.mpg
2140 Moevenflug_x264.avi
2768 Seaquarium.avi
1316 Seaquarium.mpg
600 Seaquarium_x264.avi

MPEG4/Divx könnte man auch noch in die Auswahl einbeziehen, bei
gleicher Qualität ist das nochmal deutlich kleiner als MPEG2, und läßt
sich problemlos mit avidemux schnibbeln (inkl. ggfs. Rekodierung nur
um die Schnitte)... z.B.:

-lavcopts vcodec=mpeg4:vqscale=3

Danke für die ausführlichen Hinweise.
Muss ich mir zu Hause etwas genauer zu Gemüte führen...

MPEG4:
Gestern wollte ich mit kdenlive (da muss ich mich erst mal
nicht um die Kodierdetais kümmern) zwei Filmteile (nicht vom Urlaub)
zusammen als eine Datei als MPEG4 zu erzeugen.
Aber das dauert ja ewig.
Obwohl ich einen Intel Core 2 Duo E8400 mit 2x3GHz und 4GB RAM habe, hätte
es über 4 Stunden gedauert. Wenn ich mich recht erinnere war das auch einer
der Gründe, warum ich MPEG4 nicht weiter verfolgt habe.

Das ist normal. H.264 braucht einfach sehr viel Rechenzeit.

Die gleichen beiden Filmteile als MPEG2 waren nach 1.5 Stunden fertig.

MPEG4 Divx/Xvid könnte da eine Alternative sein, das geht deutlich
schneller als H.264 und braucht deutlich weniger Platz als MPEG2.
Mit mencoder z.B.:

-lavcopts vcodec=mpeg4:vqscale=3

Eventuell probiere ich mal Deinen H.264/AC3 Befehl aus, ob das auch so lange
dauert.

Wird genausolang dauern. Und zwar egal, ob du's in einen .avi, einen
.mp4 oder in einen .mkv Container einpackst.

-dnh

--
"Computer gehorchen deinen Befehlen, nicht deinen Absichten."
-- Sig von Till Pontinius
--
To unsubscribe, e-mail: opensuse-multimedia-de+unsubscribe@xxxxxxxxxxxx
For additional commands, e-mail: opensuse-multimedia-de+help@xxxxxxxxxxxx

< Previous Next >
List Navigation