Mailinglist Archive: opensuse-multimedia-de (77 mails)

< Previous Next >
Re: [suse-multimedia] mpeg schneiden
  • From: Mathias Jeschke <suse-multimedia@xxxxxxxxxxx>
  • Date: Wed, 17 May 2006 21:34:06 +0200
  • Message-id: <20060517193406.GA4982@xxxxxxxxxxxxx>
* Klaus Rehberg <klaus@xxxxxxxxxxxx> schriebselte am 2006-05-17 14:05:

> Irgendwie gehe ich anscheinend von falschen Informationen aus, die ich nach
> vielen Suchen gefunden hatte.
> ProjectX bekommt von mit eine .ts Datei von der Dreambox.

Soweit klar.

> Als Ausgabe bekomme ich getrennte Video- und Audiodateien im Format .m2v für
> Video, .mp2 und falls vorhanden noch .ac3 für Audio.

Auch richtig.

> Dann möchte ich noch Vor- und Nachlauf sowie Werbung herausschneiden.

Falsch, du möchtest wahrscheinlich eher vorher schon schneiden
(zumindest ich mache das so). Das geht zwar mit Projectx nur GOP-weise
(also IMHO in 15-Bilder-Blöcken ~ 1/2 Sekunde) reicht für die meisten
Anwendungen auch aus und ist bedeutend besser bzgl. Rechenaufwand und
resultierender Qualität als ein komplettes Umkodieren für Frame-genaues
Schneiden.

Unter Windows (unter Linux kenn ich keines) gibt es auch graphische Tools,
die "nur" die benötigten GOPs um die die Schnittmarken herum umkodieren
um ein Frame-genaues Schneiden zu ermöglichen. (Bei Projectx ist diese
Funktion laut Forum wohl nicht geplant)

> Daraus möchte ich dann mit qdvdauthor die benötigten Dateien erstellen, um
> eine DVD damit zu brennen.

Ich nehme immer direkt dvdauthor, aber qdvdauthor sollte auch gehen. Für
dvdauthor muss ich die Files immer vorher noch multiplexen (muxen).
z.B. mit:

$ mplex -V -f 8 -o 001.mpg 001.m2v 001.mp2

Mplex ist übrigens hier her:

$ rpm -qf $(which mplex)
mjpegtools-1.6.2-58

MfG
Mathias

< Previous Next >
Follow Ups