Mailinglist Archive: opensuse-multimedia-de (259 mails)

< Previous Next >
Re: [suse-multimedia] DVD-RAM
  • From: Joe Kalden <linux@xxxxxxxxxx>
  • Date: Thu, 14 Oct 2004 13:15:24 +0200
  • Message-id: <200410141315.24533.linux@xxxxxxxxxx>
>Mein Problem: Ich habe hier einen DVD-Multiformatbrenner vor LG eingebaut.
>Brennen und Lesen funktionieren auch sehr gut. Beschriebene Medien werden
>automatisch unter /media/dvdram eingehängt. Allerdings als read-only. Was muß
>ich tun, damit ich DVD-RAM Datenträger -- analog zu Floppy-Disks -- als
>normaler User auch schreibend in das System einhängen kannß Das muß weder
>automatisch, noch auf dem selben Mountpoint geschehen. Tatsächlich wäre es
>mir sogar lieber, wenn ich explizit mounten müßte.

Du gibst leider gar keine Infos über dein System weiter...
<Glaskugel> Du hast einen Kernel der 2.4er Reihe (Suse 8.x, Suse 9.0). Der hat
hier und da seine Problemchen damit. Die Lösung dazu heißt Kernel 2.6 (Suse
9.1 oder neuer)!
</Glaskugel>

>
>Welches Format eignet sich am besten für DVD-RAM, die sowohl und Linux als
auch
>unter Windows verwendet werden sollen, um z. B. Daten mit einem Nicht-Linuxer
>auszutauschen?

Ganz klar UDF! Alle anderen verlangsamen das Schreiben spürbar!

>Mit UDF, in dem die Medien meistens vorformatiert sind, kommt
>meine Maschine nicht klar.

Vielleicht UDFtools (oder so ähnlich) installieren?

>Das beliebte Ext2 ist unter Windows nicht ohne
>weiteres lesbar. Üblicherweise wird FAT als gemeinsamer Nenner eingesetzt.
>Kann das auch bei DVD-RAM verwendete werden, oder gibt es vielleicht noch
eine
>einfache, aber bessere Alternative?
>
FAT geht, ist aber wesentlcih langsamer als UDF!
Gruß!
Joe
--
Suse 9.1
Kernel 2.6.7-mm5
KDE 3.3
Medion 6100: P4@xxxxxx - 512MB DDR-RAM - Geforce4 488Go

< Previous Next >
Follow Ups
References