Mailinglist Archive: opensuse-multimedia-de (304 mails)

< Previous Next >
Re: [suse-multimedia] Interlaced Video -> DVD flackert :-(
  • From: Maik Holtkamp <s-y-l@xxxxxxx>
  • Date: Wed, 4 Aug 2004 20:22:03 +0200
  • Message-id: <20040804182203.GB6673@xxxxxxxxxxxxxxxxxxx>
Hi,

0n 04/08/04@16:27 Joerg Lippmann told me:

> Ich habe hier eine AVI-Datei, die ich mal von einem Videorecorder aus
> ├╝berspielt habe, die in ein DVD-kompatibles mpeg gewandelt werden soll.
> Das Problem daran ist, dass diese Datei interlaced ist.
>
> Mein erster Versuch hat zwar eine DVD mit gutem Bild erzeugt, allerdings
> flackern alle Sachen extrem, die sich bewegen. Die einzelnen Halbbilder
> werden also nicht richtig zusammengesetzt. (Werden die als progressive
> Vollbilder interpretiert?)
>
> Folgende transcode-Zeilen habe ich verwendet:
>
> transcode -i Film.avi -V -y mpeg -F d -Z 720x576 --export_fps 25
> --export_asr 2 -E 48000 -b 224 -o Film_dvd

--encode_fields probier aus wie das wirkt, da Du --export_fps
verwendest, ist das Orginal vielleicht ntsc?

Wenn Du es fuer auch Computer Monitor willst, deinterlace mit -I 3.

Aber vor allem lass -y mpeg weg. Es wird wohl auch zukuenftig von
transcode nicht mehr unterstuetzt. Nimm:

mpeg2enc: sehr gute Qualitaet, dauert etwas (je aktueller je
schneller)
ffmpeg: gute Qualitaet, schnell

Fuer mpeg2eng saehe das in etwa so aus:

transcode -i Film.avi -V -y mpeg2enc,mp2enc -F 8 ....

Wenn das Orginal nicht 720x576 ist wuerde ich auch die anderen dvd
Aufloesungen vor allem 352x576 in Erwaegung ziehen, dadurch kannst
du auch eine Menge Bitrate sparen (e.g. -y mpeg2enc,mp2enc -F 8,"-K
kvcd -g 6 -b 4000") und das requantisieren sparen. Eine Hochrechnung
nach ca. 10% ist hier meist hinreichend genau.

> (Weil er zu gro├č wurde: Requantisieren)
> tcrequant -i Film_dvd.m2v -f 1.2 -o Film_dvd-quant.m2v
> mplex -f 8 -o Film_dvd.mpg Film_dvd.m2v Film_dvd-quant.mpa
>
> Wie muss ich den richtigerweise vorgehen, um entweder eine
> interlaced-DVD ohne Flackern oder eine progressive DVD zu bekommen?
> Welcher Weg ist denn am besten?

Mit mpeg2enc geht auch interlaced. Progressive, geht mit nativ mit
-I (ist aber nicht zu empfehlen wenn in der Haupsache auf TV
wiedergegeben wird) oder aber einem der diversen externen
deinterlacing filtern (-J).

--
bye maik
< Previous Next >
Follow Ups
References