Mailinglist Archive: opensuse-mobile-de (52 mails)

< Previous Next >
Re: [opensuse-mobile-de] WLAN on Dell D820
  • From: Richard Kampmann <Richard.Kampmann@xxxxxxxxxx>
  • Date: Sun, 4 Mar 2007 18:32:44 +0100
  • Message-id: <200703041832.45030.Richard.Kampmann@xxxxxxxxxx>
Moin Matthias,

> Zu VMware kann ich mangels Erfahrung nichts sagen, aber was sind das für
> Interfaces? Die haben 'ne eigene MAC, dürften doch aber eher virtuelle
> und keine physikalischen Interfaces sein, oder? Wäre es aufwändig, es
> mal ohne die zu versuchen?

Nein, ist es nicht. Ein /etc/init.d/vmware stop hilf da. Dann sind die Devices
weg, aber das ändert ja nichts am Routing.

> > Die Adresse antwortet per Kabel natürlich problemlos auf den Ping.
>
> Jetzt wahrscheinlich die blödeste Frage: Du konfigurierst doch
> hoffentlich nicht beide eth's gleichzeitig in Deinem 64er Segment,
> oder?

Da würde ich eigentlich keinerlei Problem sehen - lediglich beim Routing muß
man da aufpassen. (Eigentlich hatte ich vor, das später mit Hilfe einer
Metric-Angabe zu regeln, aber das ist jetzt erstmal nicht aktuell).

Aber wie schon gesagt, sind beide sowieso nicht gleichzeitig zu sehen. Und für
den Test habe ich mit Yast das eth0-Interface 'entfernt' - damit war eth0 mit
ifconfig nicht mehr zu sehen. Das sollte wohl reichen.

> Das ist zweifellos merkwürdig. Irgendwas im Syslog zu finden, wenn Du
> mit beiden Interfaces bootest?

Nur die Meldung, daß er das Interface gefunden hat.
Also - ich boote, beide Interfaces sind über Yast mit IP-Adressen
konfiguriert. Netzwerkkabel ist gezogen, WLAN (KIllswitch) ist auf "EIN".
Dann fahre ich die Firewall und vmware-Netz runter.

eth0 und eth1 sind mit ifconfig zu sehen, aber nur eth1 hat eine IP-Adresse
(so möchte ich es ja auch haben). Defaultroute steht auf eth1 und mein
Gateway (192.168.64.1) - alles so, wie es sein soll.
Mit iwconfig steht das Netz auf IEEE 802.11g, die MAC des AP wird auch
erkannt. Also - m.E. ist im Low-Level alles so, wie es sein sollte. Gäbe es
einen Hardwaredefekt (OSI 1 bis max. 2), so dürfte das so schon nicht
aussehen.

> Was genau meinst Du übrigens
> mit "löschen"? Hardwaremäßig abschalten kannst Du's doch wohl nicht, so
> daß es beim Booten in jedem Fall erkannt werden dürfte, so daß man
> irgendwelche Konflikte also trotzdem nicht vollständig ausschließen
> kann.

Naja - wenn das gute Stück mit Yast "entfernt" wird, so sollte - wie ja auch
die Kernel Routing Table zeigt - kein IP-Verkehr mehr in ihre Richtung
geschickt werden.

> Und was mir in Deiner ersten Mail noch aufgefallen ist:
> > # lsmod | grep ipw
> > ipw3945 191520 0
> > ieee80211 34632 1 ipw3945
> > firmware_class 14080 2 pcmcia,ipw3945
>
> Hat Deine Maschine überhaupt PCMCIA (ich frag' nur, weil meine z.B. nur
> Express Card hat)? Brauchst Du das, und könnte das eventuell zu
> Konflikten führen, daß das Firmwaremodul von zwei anderen Modulen
> gleichzeitig benutzt wird?

Ja, die Maschine ist ein Dell D820 Notebook. PCMCIA wird zwar momentan nicht
benutzt, ist aber ggf. durchaus geplant. Die Modul-Abhängigkeit kam
automatisch.

> > # ipw3945d --isrunning ; echo $?
> > 0
>
> Jetzt wird' lustig. Bei mir:
>
> rickman:~ # ipw3945d --isrunning; echo $?
> 1
>
> ...obwohl der Dämon läuft

SEHR seltsam. Ich hatte die Manpage schon so verstanden, als wenn das so
aussehen sollte, wie bei mir.

Gerade stelle ich fest, daß der Daemon nach dem Reboot zwar läuft (quiet),
aber auf isrunning auch mit 1 antwortet. Also: Gekillt, neu gestartet. (nicht
quiet). Er meldet brav:

Intel PRO/Wireless ... Connection found at:
/sys/bus/pci/drivers/ipw3945/0000:0c:00.0
Daemon launched as pid ... Exiting.

RC ist Null - und nun antwortet der Daemon auf 'isrunning' auch mit 0.

Aber das ändert NICHTS an ifconfig, iwconfig, route -n oder ping.

> Und die Standardfrage: kannst Du einen Hardwaredefekt ausschließen?

Najaaaaaa - wie sollte ich das?
Aber immerhin ist das Ding ziemlich brandneu, daher ist ein Hardwaredefekt
unwahrscheinlich. Ich habe auch keinerlei Hinweis darauf (s.o.)
OK - der Telepest-Router ist schon ein paar Monate alt, aber da gibt es
zumindest keinerlei Hinweise auf einen Defekt, der nicht im Design
liegt ... :->

Gruß

Richard
---------------------------------------------------------------------
To unsubscribe, e-mail: opensuse-mobile-de+unsubscribe@xxxxxxxxxxxx
For additional commands, e-mail: opensuse-mobile-de+help@xxxxxxxxxxxx

< Previous Next >
Follow Ups