Mailinglist Archive: opensuse-mobile-de (165 mails)

< Previous Next >
usb geraete werden nach kernel-of-the-day installation nicht mehr gemoutet
  • From: Darko Mocelj <linux-mailing@xxxxxxxxx>
  • Date: Wed, 2 Mar 2005 17:10:07 +0100
  • Message-id: <200503021710.07474.linux-mailing@xxxxxxxxx>
Hallo Liste,

seit laengerer Zeit habe ich Schwierigkeiten auf meinem Notebook, einem
Averatec 3250, den USB Port als USB 2.0 Anschluss zum Laufen zu bringen.
Da ich im Büro und daheim externe Platten benutzte, ist es auf Dauer mühsam
Daten mit der USB 1.1 Geschwindigkeit zu kopieren.

Aus diesem Grund habe ich mir heute den Kernel-of-the-day, parallel zum
vorhandenen aktuellem Suse Kernel, installiert. Das hat wunderbar geklappt.
Mit dem neuen Kernel,
uname -a liefert: 2.6.11-rc5-bk4-20050301135901, laufen nun alle Geräte mit
USB 2.0 Geschwindigkeit.
Allerdings scheint hotplug/subfs nicht mehr richtig zu laufen:

Beim Einstecken eines USB Gerätes, z.B eines USB Sticks oder eines USB Card
Readers, werden die entsprechenden Geräte richtig erkannt - sie werden leider
nicht automatich gemoutet, manuelles mounten der Geraete funktioniert.

Leider bin ich etwas mit meinem Latein am Ende ... ich weiss leider auch nicht
welche weiteren Informationen nuetzlich sein koennten...

Auf jeden Fall bin ich dankbar fuer jeden Hinweis.

Gruss Darko

< Previous Next >
Follow Ups