Mailinglist Archive: opensuse-mobile-de (165 mails)

< Previous Next >
Re: [suse-laptop] Linux partition veraendern
  • From: Christian Boltz <suse@xxxxxxxxx>
  • Date: Mon, 7 Mar 2005 23:46:33 +0100
  • Message-id: <200503072346.33933@xxxxxxxxxxxxxxx>
Hallo Gregor, hallo Leute,

Am Montag, 7. März 2005 20:52 schrieb gregor willms:
> Am Sonntag, 6. März 2005 20:59 schrieb Christian Boltz:
> > Am Sonntag, 6. März 2005 15:20 schrieb gregor willms:
> > > Am Sonntag, 6. März 2005 13:24 schrieb Christian Boltz:
> > > > Am Samstag, 5. März 2005 16:16 schrieb gregor willms:
[wie umpartitionieren?]
> Platte /dev/hda: 60.0 GByte, 60011642880 Byte
> 16 Köpfe, 63 Sektoren/Spuren, 116280 Zylinder
> Einheiten = Zylinder von 1008 * 512 = 516096 Bytes
>
>
> Platte /dev/hda: 60.0 GByte, 60011642880 Byte
> 16 Köpfe, 63 Sektoren/Spuren, 116280 Zylinder
> Einheiten = Zylinder von 1008 * 512 = 516096 Bytes
>
> Gerät Boot Start End Blocks Id System
> /dev/hda1 * 1 39259 19786504+ c W95 FAT32 (LBA)
> /dev/hda2 95944 116265 10241437+ c W95 FAT32 (LBA)
> /dev/hda3 116265 116280 8032+ 1e Hidden W95 FAT16(LBA)
> /dev/hda4 39262 95943 28567728 f W95 Ext'd (LBA)
> /dev/hda5 39262 85033 23069056+ c W95 FAT32 (LBA)
> /dev/hda6 85034 87114 1048792+ 82 Linux Swap
> /dev/hda7 87115 95943 4449784+ 83 Linux
>
> Partitionstabelleneinträge sind nicht in Platten-Reihenfolge

Der letzte Satz ist noch interessant ;-)

Wie ich sehe, hattest Du ursprünglich 3 Windows-Partitionen (hda1-3),
davon eine versteckte. Und von hda1 (= C:) hast Du dann zwecks
Linux-Installation ein Stück abgezwackt. In diesem Abschnitt direkt
hinter hda1 gibt es derzeit die FAT-Partition hda5, dann kommt Swap und
erst danach die Linux-/-Partition hda7.
Aufgrund dieser Lücke zwischen hda1 und hda7 ist es definitiv nicht
möglich, die beiden Partitionen zusammenzufassen.

> > > df -h
[...]
> > Hmm, bevor Du jetzt großartig umpartitionierst - kannst Du durch
> > Verschieben von Daten eine der Windows-Partitionen (D, E oder G)
> > leerräumen? Diese könntest Du dann umformatieren und unter Linux
> > nutzen.
> > Oder das Linux-System auf die jetzige /windows/E umziehen (würde
> > größenmäßig etwa passen) und die jetzige Linux-Partition evtl. für
> > Windows formatieren.
> >
> > Such Dir was aus ;-)

> > > 4 GB würde ich gerne abzwacken, wären dann insgesamt 8 GB für
> > > reiserfs, ich denke, das sollte dann erstmal reichen
> >
> > [...]
> >
> > > du -hs /*
> >
> > [um irrelevantes gekürzt und etwas umsortiert]
> >
> > > 207M /home
> > > 694M /opt
> > > 1,1G /usr
> > > 151M /var
> >
> > Diese Verzeichnisse sind Kandidaten für eine eigene Partition.
> > Üblicherweise empfehle ich /home als eigene Partition. Ob das bei
> > Deinem Platzbedarf sinnvoll ist, ist die andere Frage.
> >
> > > 1,3G /tmp
> > >
> > > welcher Art dateien liegen eigentlich in dem tmp-Verzeichnis?
> >
> > Temporäre ;-)
> > Allerdings wundert es mich doch sehr, dass bei Dir 1,3 GB davon
> > rumliegen...
>
> der dickste Brocken ist ein Verzeichnis das heisst: kde-gregor, hat
> 1,2 GB (sollte ich nicht löschen, oder?)

Theoretisch sehe ich kein Problem. Guck einfach mal in das Verzeichnis,
was alles drinliegt.
Wenn Du die darin enthaltenen Dateien nicht mehr benötigst, kannst Du
sie bedenkenlos löschen - KDE legt beim nächsten Login die benötigten
Datenein wieder an (allerdings nur mit 1-2 MB Platzbedarf ;-)
Der Benutzer "gregor" sollte nicht in KDE angemeldet sein, während
Du /tmp/kde-gregor löscht.


Gruß

Christian Boltz
--
> Mit Evolution hab ich da bedeutend mehr Schwierigkeiten ...
Als Outlock-Klon erste Sahne - das Vermurksen von Mail-Headern
beherrscht er schon richtig gut. ;-)
[> Helmut Zengerling und Thomas Hofer in suse-linux]

< Previous Next >