Mailinglist Archive: opensuse-mobile-de (333 mails)

< Previous Next >
Re: [suse-laptop] Neuer Laptop?
  • From: Jörn Gorres <joern@xxxxxxxxx>
  • Date: Fri, 07 Jan 2005 16:45:52 +0100
  • Message-id: <41DEAEB0.2050900@xxxxxxxxx>
Moin Juergen,


Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht? Was kann man empfehlen, was ist nicht zu empfehlen? Das Ding soll ein "Arbeitspferd" sein, dh. täglicher Einsatz!

Bei Marken denke ich an Toshiba, Acer, IBM, Sony, Maxdata und evtl. auch Apple. Ich weiß, das ist eigentlich eine schwere Frage, aber vielleicht gibt's ein paar Anhaltspunkte. Mit IBM war ich recht zufrieden (die Harddisk ist letztens eingegangen, der Akku ist nur noch Schrott, aber sonst gab es in 3 Jahren kein einziges Problem ;-) ).


Ich habe zur Zeit ein Maxdata 7100 und ein sehr gespaltenes Bild von dem Stück.

Die Linuxunterstützung ist recht gut, allerdings ist wie so häufig ACPM etwas zickig.

Ich habe das Gerät in recht pfleglicher Benutzung, weil es mein privates Stück ist. Trotzdem habe ich bisher (innerhalb von zwei Jahren) ein halbes Dutzend technischer Defekte (Abstürze vermutlich wg. defektem Graphikchip, 2x dejustiertes CD-ROM-Laufwerk, Festplattendefekt).

Das Gerät sieht nach zwei Jahren schlimmer aus als mein vorheriger Laptop nach 9 Jahren, weil es in der Produktion offensichtlich zu teuer war, ein durchgefärbtes Gehäuse zu verwenden.

Den Service empfinde ich als schlecht; übelstes Vorkommnis war, dass ich das Gerät eines anderen Kunden erhielt und mein eigenes Gerät über eine Woche lang nicht auffindbar war. Über Kleinigkeiten, etwa dass der erste Anruf bei der Hotline nicht eingepflegt wurde und das Gerät deshalb erst Tage später abgeholt wurde, regt man sich dann weniger auf. Ausdrückliche Versandanweisungen (persönliche Übergabe) werden grundsätzlich nicht eingehalten.

Unterm Strich bin ich fast soweit, dass ich das nächste Mal statt eines "Marken"-Gerätes lieber zwei No-Name-Exemplare kaufen würde, nimmt sich preislich nämlich wenig. Eins zum Benutzen, eins als Reserve.

Wenn "Marken"-Hersteller nicht in der Lage sind, einen fairen Service zu bieten (ich habe die verlängerte Garantie schliesslich auch bezahlen müssen), kann ich als Kunde nur mit dem Füssen abstimmen.

Vielleicht verhält es sich bei Hardware ja auch wie mit der Software, vielleicht ist "freie Hardware" besser?

Gruss und einen schönen Abend
Jörn.

< Previous Next >
References