Mailinglist Archive: opensuse-mobile-de (383 mails)

< Previous Next >
Re: [suse-laptop] USB-HDD verursacht Systemabsturz
  • From: Andreas Skora <andreas@xxxxxxxxxxxxxxxx>
  • Date: Mon, 30 Aug 2004 22:41:20 +0200
  • Message-id: <413390F0.40709@xxxxxxxxxxxxxxxx>
Hallo Thomas,

danke für den Tipp, aber es liegt wohl nicht daran. Ich benutze KDE 3.2 und von der Shell aus habe ich das Kopieren auch schon ausprobiert, leider mit dem selben Ergebnis.

Es ist wohl, was ich befürchtet habe, nämlich ein Problem der Hardware bzw. des Chipsatzes, siehe Mail von Stefan Seyfried. Trotzdem nochmals Danke!

Gruß
Andreas Skora

Am Sonntag, 29. August 2004 22:41 schrieb Andreas Skora:

Hi,

ich habe folgendes Problem mit meiner neuen USB-HDD (USB 2.0). SUSE
9.1 erkennt die Platte und bindet diese auch korrekt ein. Dateien
können geöffnet und bearbeiter werden, jedoch wenn ich ein größere
Datenmenge dort hin kopieren möchte, kommt es nach einigen MBs zu
einem kompletten Systemabsturz bzw. das System friert ein. Nur ein
kompletter Neustart hilft dann weiter. Ein Hardware-Problem schließe
ich aus. Das gleiche Problem tritt auch bei einer anderen USB-HDD
auf. Unter Windows gibt es keine Probleme mit der Platte.


Das mag jetzt vielleicht doof klingen aber, ich glaube das es etwas mit KDE 3.3 zu tun hat. Man frage mich bitte nicht was, mir ist nur aufgefallen, das es unter Windowmaker nicht passiert.

Direkt in KDE 3.3 per Konqueror-Fenster zu Konqueror-Fenster verschobenen 800 MB erfolgt ein Freeze des kompletten Systems.

Unter Windowmaker auch per Konqueror-Fenster (per Konsole aufgerufen) zu Konqueror-Fenster verschobenen 80 GB kein Systemfreeze. Externe 250 GB Platte von Maxtor USB 2.0. Mit Original KDE von SuSE 9.1 war es kein Problem.




< Previous Next >