Mailinglist Archive: opensuse-mobile-de (314 mails)

< Previous Next >
Re: [suse-laptop] Re: wie führt man Einschlafen auf Kommando herbei?
  • From: Markus Feilner <lists@xxxxxxxxxxxxxx>
  • Date: Wed, 18 Feb 2004 09:29:30 +0100
  • Message-id: <200402180929.30448.lists@xxxxxxxxxxxxxx>
Am Dienstag, 17. Februar 2004 20:00 schrieb Stefan Seyfried:
> On Tue, Feb 17, 2004 at 03:05:24PM +0100, Markus Feilner wrote:
> > Ok, aber ich mußte mir da so einiges zusammenreimen - bitte um
> > Korrekturen! Im Verzeichnis "/proc/acpi/" gibts die Datei "sleep"
> > ein "cat sleep" gibt bei mir auf dem Büro-Rechner so aus:
> > S0 S1 S4 S5
> > Das sind die ACPI - Sleep zustände. Die bekannten Tools schreiben
> > in diese Dateien, ein echo "S5" > sleep schaltet den Rechner in den
> > betreffenden Modus. Bei mir half nur ausprobieren, auf meinem acer
>
> "echo 5 > /proc/acpi/sleep" sollte den Rechner sofort kommentarlos
> hart ausschalten. S0 ist in der Spezifikation AFAIR nicht so richtig
> definiert, S1 ist das, was im allgemeinen als "standby" bezeichnet
> wird. Es ist aber in der ACPI-spec auch nicht so richtig definiert,
> nur daß es mit minimalen Aufwachzeiten verbunden sein muss. Manche
> Rechner schalten dabei nur das Display aus. S3 ist "suspend to ram",
> das funktioniert aber auf keiner mir zugänglichen Maschine. S4 ist
> "Suspend to disk", der Systemzustand muss auf der Festplatte
> gespeichert werden, danach wird die Maschine komplett ausgeschaltet
> (kein Stromverbrauch). Definiert ist das alles in der ACPI
> Spezifikation, zu beziehen auf www.acpi.info.
>
> So, nun zum wichtigen Teil: Das alles funktioniert nur mit Kernel 2.6
> oder extra patches zum 2.4.
> S4 benutze ich täglich, es ist aber noch nicht trivial.
>
> > TM660 habe ich aber mit keinem Zustand ein sleep erreicht, nur
> > Datenverluste, da sich der Rechner u.U. sofort und ohne Mucken
> > abschaltet.
>
> klar, das ist die Aufgabe von ACPI S5 ;-)
> --
> Stefan Seyfried
Danke!
aber der Mist ist:
------------
acer660:/proc/acpi # cat sleep
S0 S3 S4 S5
------------
wobei eben nur echo 5 > sleep den rechner ausschaltet [zu Recht ;-) ],
sonst geht gar nix. Schade.
Hat jemand Erfahrung mit dem TM 660 und APM?
Ich wär sehr dankbar!
Ich nutze acpi z.B. wegen dem freq-scaling, habe aber hier vor kurzem
einen Thread gesehen, der sich mit apm+cpufreqd beschäftigt hat. Ich
würde nun gern wissen, ob mit APM ein suspend/sleep funktioniert...
Danke!
--
Mit freundlichen Grüßen
Markus Feilner
--
Linux Solutions, Training, Seminare und Workshops - auch Inhouse
Feilner IT Linux & GIS Erlangerstr. 2 93059 Regensburg
fon: +49 941 70 65 23 - mobil: +49 170 302 709 2
web: http://feilner-it.net mail: mfeilner@xxxxxxxxxxxxxx

< Previous Next >
Follow Ups