Mailinglist Archive: opensuse-de (372 mails)

< Previous Next >
Re: ATI Grafik auf Notebook, X-Server stuerzt ab
Am 07.04.2012 14:26, schrieb Richard Kraut:
Am Samstag, den 07.04.2012, 11:40 +0200 schrieb Karl Sinn:

ich versuche gerade fuer eine Freundin openSuSE 12.1 auf einem SAMSUNG
Notebook zu installieren.
Leider stuerzt der X-Server ab sobald der ATI-Treiber installiert ist.
Mit den Nvidia-Treibern komme ich in der Zwischenzeit klar, aber ATI ist
mir ein Raetsel. Ich habe mehrmals versucht nach der Anleitung von der
Suse-SDB den Treiber zu installieren, ohne Erfolg.

Der aktuelle Zustand des Systems ist eine voellige Neuinstallation. Der
Rechner faehrt hoch, ich nehme an mit dem radeon Standardtreiber. Leider
kann ich mit xrandr nur eine Aufloesung von 1024*768 (4:3) erhalten.
Alles ist also voellig verzerrt.
Was sagt denn die Xorg.log dazu?

Der Rechner hat scheinbar zwei Grafikarten verbaut. lspci gibt mir
folgende Angaben:
ATI Technologies Inc Device 9649
ATI Technologies Inc NI Seymour [AMD Radeon HD 6470M]
Das könnte so ein in die CPU integrierter Grafikchip sein.
Die Radeon HD Karten (wobei es der Begriff Karte hier nicht wirklich
trifft ;-) ) haben einen eigenen HD Soundchip mit dabei. Vermutlich ist
das das erste Device, nach Deiner obigen Auflistung.

Wie muss ich vorgehen um:
- eine ordentliche Aufloesung zu bekommen
- zwischen den beiden Karten umzuschalten
Das sind keine 2 Karten (s.o.).

Auf Grund der geringen Auflösung vermute ich sogar, dass bei Dir nur der
VESA-Framebuffertreiber verwendet wird.

Welcher Treiber genau geladen wird, sollte auch aus dem Log von X.org
hervorgehen.

Mit dem Closed-Source Treiber sollte es eigentlich funktionieren.
Beim offenen radeon Treiber bin ich mir nicht sicher, ob dieser diese
APU-Chips bereits problemlos unterstützt.

Evtl. gibt es hier Probleme mit dem modesetting und/oder der
automatischen Erkennung der Auflösung des Displays.

Hier könnte man mal versuchen das modesetting zu deaktivieren
(Bootoption: nomodeset) und ggf. eine xorg.conf mit den korrekten
Einstellungen etc. erzeugen (hierin bin ich jedoch wahrhaftig kein
Profi).


Ich habe nomodeset jetzt als Boot-Parameter mit eingegeben.
Mit der aktuellen Konfiguration aendert sich dadurch nichts.

In /var/log/messages stehen Eintraege der folgenden Art:
vesafb: mode is 1024x768x16
...

Ich gehe davon aus dass dies bedeutet dass der VESA-Treiber geladen ist.

Verstehe ich es richtig dass ich als naechsten Schritt wieder den fglrx vom Repository installieren soll?

Gruss
Karl
--
Um die Liste abzubestellen, schicken Sie eine Mail an:
opensuse-de+unsubscribe@xxxxxxxxxxxx
Um den Listen Administrator zu erreichen, schicken
Sie eine Mail an: opensuse-de+owner@xxxxxxxxxxxx

< Previous Next >
Follow Ups