Mailinglist Archive: opensuse-de (608 mails)

< Previous Next >
Re: mdir (Kmail 4.3) nach Thunderbird
Am 03.02.2012 19:19, schrieb Helga Fischer:
Hallo Liste,

ich hab's grad mit einem verzweifelten Anwender zu tun, der von KMail
4.3 (KUbuntu) auf KMail 4.7 (openSUSE 12.1) umgestiegen ist.
verzweifelt, kann ich verstehen ;-)
Filter benutzt der Anwender nicht und auch keine Monsterordnerliste.
Mailaccounts wären schnell wieder angelegt.

Jetzt die Frage: Schluckt Tunderbird das mdir-Verzeichnis, das KMail
angelegt hat? Bevorzugt einfach per Rüberkopieren. Sollte ein
Importmechanismus existieren, auch gut.

Hat das irgendeiner von euch mal durchexerziert?
benutze seit OS12.1 hier Thunderbird und habe das Add-on
ImportExportTools darin installiert. Damit habe ich dann das
Mail-Verzeichnis(ca. 30.000 Mails, seit 1997) unter /~ importiert. Habe
dann in Thunderbird die Konten wieder angelegt und alle entsprechenden
Unterordner, auch wieder einen Filter für die Liste.
Kmail konnte die Sache zwar etwas besser, aber mit Kmail2 komme ich
einfach nicht zu Fach und habe auch meine alten Mails da nicht rein
gekriegt.
Mit Thunderbird arbeite ich auch in der Firma unter Windows, bin also in
einer ähnlichen Situation.

viele Grüße
Lutz
--
Um die Liste abzubestellen, schicken Sie eine Mail an:
opensuse-de+unsubscribe@xxxxxxxxxxxx
Um den Listen Administrator zu erreichen, schicken
Sie eine Mail an: opensuse-de+owner@xxxxxxxxxxxx

< Previous Next >
References