Mailinglist Archive: opensuse-de (1001 mails)

< Previous Next >
Re: [OT] NAS für Backup?
Hi,

woher kommt das Symbol in Deiner Mail? Also das "Zeichen" hinter dem grau
hinterlegten in KMail?

Ich hab meine Frage "illustriert":

http://www.info-halle.net/hoene.png

Bin gespannt aug Deine Antwort!

Und zum Backup fällt mir "einfache Lösung" ein:

1. Externe Platte.
2. Tägliches (wenns nötiig ist) Backup.
3. Platte mit nach Hause nehmen.

Liebe Grüße
TOM


Am Montag, 29. August 2011, 12:46:29 schrieb Michael Höhne:
Hallo Norbert,

Gibt es Erfahrungen mit NAS verschiedener Hersteller? "Linux/SUSE
freundlich" ?
Und was den Datenaustausch zwischen Server und NAS betrifft: Würdet
Ihr das backup mit rsync aufbauen?

Ich habe so etwas, aber nur für meinen Privat-Laptop: Vor einiger Zeit
brauchten wir so etwas, wie eine allgemeine temporäre Datenablage ind
der Firma, dafür haben wir uns (wegen billig) eine ICY-BOX NAS4220-B
hingestellt. Da hier bis zu 50 Leute seit 2 Jahren ununterbrochen auf
dem Teil rumschreiben, ohne dass wir bisher ein Problem gehabt hätten,
habe ich mir zu Hause auch so ein Teil hingestellt.

Die Kiste ist nicht besonders schnell, aber mit einem rsync-Batch
(mount, rsync, unmount) geht das tägliche Backup ganz zügig über die
Bühne. Da man Freigaben per NFS einbinden kann, gibt es auch keinen
Stress mit den Dateiattributen. Zudem kann man sich entscheiden, ob man
zwei eingebaute Platten als Raid-1 laufen lassen will.

Gruß,
Michael

--
Um die Liste abzubestellen, schicken Sie eine Mail an:
opensuse-de+unsubscribe@xxxxxxxxxxxx
Um eine Liste aller verfuegbaren Kommandos zu bekommen, schicken
Sie eine Mail an: opensuse-de+help@xxxxxxxxxxxx

< Previous Next >