Mailinglist Archive: opensuse-de (825 mails)

< Previous Next >
Re: grafikauflösung, SuSE 11.4
Am Dienstag, 12. Juli 2011, 10:08:45 schrieb Sven Burmeister:
Am Dienstag, 12. Juli 2011, 09:16:52 schrieb Marco Röben:
Ich sehe es so: Der Bug wurde nie nachhaltig behoben, sonst wäre er jetzt
kein Bug mehr. xrandr ist ja nicht neu in X11, ich tippe mal darauf, dass
nichts anderes hier im Hintergrund verwendet wird. Es kann doch nicht so
schwer sein, dass die gewünschte Auflösung von KDE beim Start oder besser
noch vorher (KDM?) ausgelesen wird.

Das ist eine Vermutung deinerseits. Es könnte genauso gut sein, dass sich
z.B. etwas an der API von X oder xrandr geändert hat. Ich weiß es nicht,
Du weißt es nicht, aber Du triffst einfach mal eine Aussage und würzt sie
mit einem unnötigen, subjektiven, nicht-konstruktiven und daher komplett
überflüssigen Kommentar.

Nein, ich weiss es nicht. Es ist mir auch, ehrlich gesagt, vollkommen egal
woran es genau liegt. Ja, es ist auch eine Vermutung, aber, und jetzt vermute
ich wieder drauf los, liege ich damit gar nicht so falsch.

Der Kommentar bietet keine Lösung zu dem Problem, überflüssig ist er deshalb
noch lange nicht. Er drückt nämlich die Sichtweise eine KDE4-Benutzers aus,
der von der Art wie hier der Benutzer an der Nase herumgeführt wird enttäuscht
ist.

Wenn also Kritik, Kommentare oder genauso Lob von Benutzern überflüssig ist,
ist dies sehr Schade.


Dass man auf solche Kommentare ebensolche
Antworten bekommt sollte Dich oder David nicht wundern, Stichwort Wald und
hineinrufen. Wer hat bei Dir in den Wald gerufen, auf den Du dann mit
Deinem Kommentar geantwortet hast?

Achja? Ich habe meine Meinung kundgetan, ich bin immer noch der Meinung, dass
das Auftreten dieses Fehler hochgradig lächerlich ist. Ich setze sogar noch
einen drauf, nicht nur der Fehler, sondern auch die Behandlung des Fehlers
lässt auf administrative Schwächen im KDE4-Projekt schließen.

Eingestellt wurde er am 10.06.2008, danach wurde dieser Bug zwei Jahre lang
bestätigt, über mehrere KDE-Versionen hinweg. Am 31.08.2010 wurde auf einen
Kommentar hin lapidar festgestellt, dass anscheinend der zugeordnete
Entwickler gar nicht mehr für KDE entwickelt. Daraufhin folgte ein Patch der
aber offensichtlich nie wirklich funktionierte, da daraufhin der gleiche Bug
nochmals eingetragen wurde. Bis zum heutigen Tag dem12.07.2011 ist nichts
geschehen.

Diese Situation rechtfertigt durchaus meinen Beitrag:

"LOL!!!

Ein drei Jahre alter Bug der so eine elementare Funktionalität verhindert?
Da weiss man nicht ob man lachen oder weinen soll..."

Allerdings habe ich das auch nicht so im Raum stehen lassen, sondern einen
Bugreport abgesetzt.



Also hier auf dem Planeten Erde haben noch viele Menschen eine Röhre.

Was haben diese Menschen wohl gemacht bevor es xrandr gab?

Sax2 verwendet, welches ja leider abgeschafft wurde, aber mittlerweile mit
Sax3 eine Renaissance erlebt.


Es gibt krandrtray, es gibt – wenn man will – eine xorg.conf, es gibt
diverse andere Möglichkeiten.

Und warum wird krandtray nicht automatisch eingerichtet wenn der Benutzer die
Auflösung in der Systemsteuerung ändert? Es geht hier nicht um die
prinzipielle Lösung des Problems, sonder die Art und Weise. Das Ganze ist
benutzerunfreundlich und irreführend.


Anscheinend besteht bei Dir kein Unterschied zwischen den Worten elementar
und wichtig. Das erklärt so einiges. Es ist ein bug, meinetwegen ist es
für virtuelle Maschinen auch wichtig – aber elementar? Sind virtuelle
Maschinen für den Otto-Normal-Benutzer elementar? Wohl kaum.

Für virtuelle Maschinen ist die Option wichtig, dass sie in KDE4 allgemein zur
Verfügung steht und funktioniert ist elementar.


Das hat nichts mit KDE4 zu tun, sondern mit der Attitude wie man sich zu
Dingen äußert. Wer nicht-konstruktive Passagen in seinen Text einbaut muss
eben auch mit einer Reaktion rechnen. Nenne mir mal ein Beispiel wo ich
jemanden, der konstruktive Kritik geäußert hat, für diese kritisiert habe.

Ich habe meinen Unmut geäussert und mich dann konstruktiv an der Lösung des
Problems beteiligt. Es wird doch wohl erlaubt sein, seine Meinung zu sagen und
trotzdem dabei konstruktiv zu sein, oder?


Siehe oben. Egal ob KDE4 oder etwas anderes, wer es charakterlich nicht
lassen kann immer eine Spitze oder ähnliches abzulassen, sei es ggü.
Entwicklern oder anderen, der muss damit rechnen, dass man ihn darauf
hinweist, dass diese Passagen schwach sind. Meine Schwäche ist, dass ich
solches Getrolle nicht ignorieren kann und diejenigen darauf hinweise. Mea
culpa.

Getrolle ist in der Regel Gegestandslos, beruht auf nicht begründbaren
Annahmen und setzt Dinge in einen Kontext die nicht verglichen werden können.
Ich kann in keiner der Mails die in diesem Thread geschrieben wurden ein
getrolle erkennen.


Und überleg einfach mal selber wie sinnvoll die folgende "Kritik" wirklich
ist, wenn es einem denn nur um Kritik ginge:

"LOL!!!

Ein drei Jahre alter Bug der so eine elementare Funktionalität verhindert?
Da weiss man nicht ob man lachen oder weinen soll..."

Die drei ! sagen eigentlich schon alles. Und Kritik gleicher Art einstecken
kannst Du anscheinend auch nicht – obwohl Du der Auslöser dafür warst, was
es dann doppelt unverständlich macht.

Das war keine Kritik, sondern meine Meinung zu dem Bug und der Art wie er in
den letzten drei Jahren behandelt wurde, nämlich im Endeffekt gar nicht.

Du hast behauptet, dass ich nicht lesen kann, Du hast behauptet, dass ich
nicht weiss wann er wieder aufttrat, welches aber durchaus einfach an der
Diskussion nachzuvollziehen ist. Nicht nur in dem von Dir zitierten Bug,
sondern auch durchaus hier https://bugs.kde.org/show_bug.cgi?id=183143. Das
Ergebnis ist jedoch überall das Gleiche, Bug nicht behoben.

Mit dem Verweis auf Terry Pratchet bist Du es der sogar persönlich beleidigend
wird. Jemanden als "geistig krank" in einer Mailingliste zu bezeichnen die
öffentlich zugänglich ist empfinde ich schon als ein starkes Stück.

Und um das ganze zu belegen:
"'Multiple exclamation marks,' he went on, shaking his head, 'are a
sure sign of a diseased mind.'" (Terry Pratchet, Eric)

In der offziellen Übersetzung wird sogar von drei Ausrufezeichen geredet,
womit die anderen Zitate, welche fünf Ausrufezeichen beinhalten, auf mein
"LOL!!!" nicht anwendbar sind.


MfG
Marco
--
Um die Liste abzubestellen, schicken Sie eine Mail an:
opensuse-de+unsubscribe@xxxxxxxxxxxx
Um eine Liste aller verfuegbaren Kommandos zu bekommen, schicken
Sie eine Mail an: opensuse-de+help@xxxxxxxxxxxx

< Previous Next >
Follow Ups