Mailinglist Archive: opensuse-de (825 mails)

< Previous Next >
Re: Flash-Speicher ohne Partitionierung sinnvoll und automount-fähig?
Hallo Thomas,

da bisher niemand geantwortet hat versuche ich einmal, ein paar Hinweise zu geben.

Am 10.07.2011 11:36, schrieb Thomas Michalka:
...
Nun ist mir aber ein Medium untergekommen, dass unter oS 11.0 überhaupt
nicht erkannt und unter oS 11.2 zwar erkannt, aber nicht automatisch
gemountet wird. Ein /sbin/fdisk -l am oS-11.2-System zeigt, dass das
Flash-Medium als unpartitioniert ist.
Man kann es unter oS 11.2 allerdings händisch mounten, und es lässt sich
dann auch normal lesen und schreiben.

Leider schreibst du nicht, um welche Art von Flash-Medium es geht und wie du es anschließt.
Wenn das Medium über USB angeschlossen wird, kann es an der der Hardware oder Firmware des Mediums liegen, dass es nicht automatisch erkannt wird. Das ist zwar inzwischen seltener geworden, aber kommt
immer noch vor, wenn der Hersteller sich nicht an die USB-Standards hält.

Wenn du das Teil manuell mounten kannst, ist es bereits partitioniert und formatiert, denn gemountet wird ein Dateisystem.

Du kannst aber jederzeit die Partitionierung des Dateisystems löschen und neu anlegen, evtl hilft auch das gegen das vorhandene Problem.

Wenn du das Teil gerade angeschlossen hast, könnte evtl ein 'dmesg' auf der Konsole helfen. Die kernelmeldungen zum mounten des Teils enthalten evtl interessante Informationen.

Wenn du das Teil manuell gemounted hast, kann du evtl auf der Konsole mit 'mount -l' feststellen, welches Dateisystem auf dem Flash-Medium erkannt wurde.

1. Frage:
...
2. Frage:
...

Mehr kann ich dir dazu nicht schreiben, hoffe es hilft ein wenig.

--
Mit freundlichen Grüßen
Detlef Wiese
--
Um die Liste abzubestellen, schicken Sie eine Mail an:
opensuse-de+unsubscribe@xxxxxxxxxxxx
Um eine Liste aller verfuegbaren Kommandos zu bekommen, schicken
Sie eine Mail an: opensuse-de+help@xxxxxxxxxxxx

< Previous Next >
Follow Ups
References