Mailinglist Archive: opensuse-de (817 mails)

< Previous Next >
Re: NFS bleibt manchmal hängen
Am 05.04.2011 09:07, schrieb Ralf Prengel:
Am 04.04.2011 21:03, schrieb Norbert Zawodsky:
Hallo Liste,

vielleicht hat jemand von Euch einen Tipp für mich...

Folgendes Szenario:

Ein Client (kernel 2.6.17) hat vom Server (OS 11.3 mit kernel 2.6.34)
ein directory nfs gemounted.
Am client läuft ein programm das Audio-dateien produziert.
Ist eine audio-datei "komplett" wird ein "mv audio.wav
/mnt/server/audio.wav" gestartet.

Das funktioniert in 99% der Fälle bestens. Nur manchmal bleibt die Sache
"hängen". Es werden genau 8 KB übertragen und dann hängt das mv.
Es lässt sich auch nicht mit kill abschießen und sogar ein shutdown (am
client) bleibt hängen. Es hilft nur mehr ein aus/ein schalten.

Ich kann mir absolut nicht erklären was das verursachen könnte.

Ich hatte auch schon mal die Idee, dass vielleicht daten verloren gehen
weil das mount - soweit ich weiß - über das "unsichere" UDP läuft.
Ich habe daraufhin am client in der fstab den Parameter "proto=tcp"
angegeben. Hat aber absolut nichts geändert.

Bin etwas ratlos ....

Firewalls oder apparmor aktiv?
Sind die Geräte direkt per Switch verbindunden oder hängt da noch Infrastruktur zwischen?
Was passiert wenn du einen aktuellen Client mit einem altuellen Kernel nutzt?

Gruß

Ralf Prengel
Hallo Ralf,

zwischen den Geräten ist nur ein Switch (und 2 Kabel ;-) )
Keine Firewall, da alles nur im internen LAN (192.168....)
AppArmor sollte nicht aktiv sein. (Zumindest habe ich es noch nie aktiviert)
Am Client den kernel aktualisieren ist leider ein riesiger Aufwand. Das ist so ziemlich das letzte, was ich probieren möchte. Außer es ist bekannt dass der 2.6.17 NFS Probleme hat.

Gruß
Norbert

--
Um die Liste abzubestellen, schicken Sie eine Mail an:
opensuse-de+unsubscribe@xxxxxxxxxxxx
Um eine Liste aller verfuegbaren Kommandos zu bekommen, schicken
Sie eine Mail an: opensuse-de+help@xxxxxxxxxxxx

< Previous Next >