Mailinglist Archive: opensuse-de (842 mails)

< Previous Next >
Re: (fast gelöst?) Grub menu.lst wird nicht berücksichtigt
On Tuesday 22 February 2011 20:14:20, David Haller wrote:
Hallo,

Am Tue, 22 Feb 2011, Daniel Bauer schrieb:
On Tuesday 22 February 2011 13:40:10, David Haller wrote:
Am Tue, 22 Feb 2011, Daniel Bauer schrieb:
Beim booten wird 2.6.31.14-0.4-desktop angezeigt, haben tu ich aber
jetzt eben ...0.6... . Und das steht auch in der /boot/grub/menu.lst,
habe es x-mal gecheckt, um gaaaanz sicher zu sein :-)

Wo könnte Grub denn das herhaben?


Die gute Nachricht zuerst:
Der Laptop bootet wieder richtig!

Nur war es (glaube ich...) ein bisschen anders als vermutet. Ich versuche es
zu beschreiben:

- Wir vermuteten, dass statt von meiner /dev/hda2 /boot-partition aus dem
Verzeichnis /boot ohne gemounteted /dev/hda2 gebootet wird.

- damit ich nicht bei jedem Bootversuch die Befehle editieren muss, habe ich
also /dev/hda2 umounted, dann im /boot/grub von / die menu.lst editiert, ihr
auch gleich einen anderen Titel gegeben, damit ich sehe, woher es bootet

- ein reboot zeigte den neuen Titel und die editierte Zeile NICHT an (aber
auch nicht die andere menu.lst!)... konnte es mir nicht erklären. Dachte, ok,
mach ich mal den MBR neu...

- habe ich rescue-system gestartet:

grub
find /boot/grub/stage1
Ausgabe: (hd0,1)
root (hd0,1)
Ausgabe: Filesystem type is ext2fs, partition type 0x83
setup (hd0)
Ausgabe:
Checking if "/boot/grub/stage1" exists... yes
Checking if "/boot/grub/stage2" exists... yes
Checking if "/boot/grub/e2fs_stage1-5" exists... yes
Running "embed /boot/grub/e2fs_stage1_5 (hd0)"... 20 sectors are
embedded.
succeeded
Running "install /boot/grub/stage1 (hdo) (hd0)1+20 p
(hd0,1)/boot/grub/stage2 /boot/grub/menu.lst"... succeeded
Done
quit

- dachte, so jetzt habe ich aber meine /dev/hda2 im MBR!

- rebootet: staun: die alten, nicht funktionierenden Befehle erschienen - aber
ohne meinen neuen Titel. Deutlich: es erschien also WEDER die menu.lst aus der
/dev/hda2 boot-partition, NOCH die menu.lst aus dem /boot-Verzeichnis von /
(mit ungemounteter /dev/hda2)

- da habe ich gesehen, dass meine /dev/hda2 (gemounted in /boot) wiederum
einen Ordner /boot (wirklich einen Ordner, nicht einen Link!) enthält, und in
dem sind die ganzen Dateien des alten Kernels (...0.4...) und ebenfalls ein
Ordner grub mit der alten menu.lst. Diese war es, die beim booten verwendet
wurde!

- habe ich gedacht: ach so, meine /dev/hda2 hängt in /boot, aber grub sucht
beim starten einen Ordner /boot (startet also aus /boot/boot). Habe also die
Inhalte von /boot/boot gelöscht und alles aus /boot dorthin verschoben (immer
alles auf /dev/hda2).

- reboot... Menu wird angezeigt, aber: Fehler: File not found!
- habe ich die Boot-Befehle editiert (/boot vor /vmlinuz... bzw. /initrd...
geschrieben) und konnte booten...

- habe geschlussfolgert: aha, grub sucht die menu.lst in /boot/boot, aber die
vmlinuz... etc. Sachen in /boot

- habe also in /boot einen Symlink namens boot auf /boot angelegt- und siehe
da: bootet wie es sollte!

Wieso das alles so ist, ist mir schleierhaft, aber da es funktioniert,
eigentlich egal.

Was ich befürchte, ist dass bei einem neuen Kernel-Update das ganze Theater
wieder von vorne losgeht. Oder habe ich es nun so, wie es normal ist?

Und was mache ich mit:

/etc/grub.conf ?

setup --stage2=/boot/grub/stage2 --force-lba (hd0) (hd0,1)
setup --stage2=/boot/grub/stage2 --force-lba (hd0,1) (hd0,1)
quit

Die würde ja wohl benutzt, wenn der Updater einen neuen Kernel installiert,
nehme ich an. Ist die richtig? Sollte ich da eine Zeile rausnnehmen, welche?
Etwas anpassen? Was das --force-lba bedeutet und ob es notwendig ist, habe ich
auch noch nicht rausbekommen...

Nun, jedenfalls danke ich allen und besonders dir David für die viele
wertvolle Hilfe, die mich immer wieder einen Schritt weiterbrachte,
insbesondere auch wo und wonach ich suchen könnte...!

Herzliche Grüsse

Daniel

--
Daniel Bauer photographer Basel Barcelona
professional photography: http://www.daniel-bauer.com
erotic nudes: http://www.guapamania.com
--
Um die Liste abzubestellen, schicken Sie eine Mail an:
opensuse-de+unsubscribe@xxxxxxxxxxxx
Um eine Liste aller verfuegbaren Kommandos zu bekommen, schicken
Sie eine Mail an: opensuse-de+help@xxxxxxxxxxxx

< Previous Next >