Mailinglist Archive: opensuse-de (842 mails)

< Previous Next >
Re: ipv6 in openSUSE 11.4 - oder ?
Am Tue, 8 Feb 2011 09:26:10 +0100
schrieb "Alex Winzer" <alex.e-mail@xxxxxx>:

----- Original Message -----
From: "Dieter Kluenter"
Sent: Sunday, February 06, 2011 10:16 AM
Am Sat, 5 Feb 2011 22:16:53 +0100
schrieb Emil Stephan <Emil.Stephan@xxxxxxxxxxx>:
Am Saturday 05 February 2011 11:16:03 schrieb Ernst Scott:
hallo
nachdem vor wenigen Tagen im Fernsehen mitgeteilt wurde,
dass keine ip-Adressen mehr zur Verfügung stehen (ipv4),
fraghe ich hier:

Gibt es in OS 11.4 diesbezüglich Änderungen?
Anders gefragt: Kann man auch mit 11.4 ipv4 verwenden?

[...]

Das stimmt so nicht ganz. IPv6 kann kein NAT, du wirst also von
deinem Provider einen IPv6 Nummernblock für das private Netzwerk
zugewiesen bekommen, man spricht im Moment von 48-64 Adressen,
sobald der Provider auf IPv6 umsteigt.

Hierzu mal eine (vielleicht blöde) Anfängerfrage:

Gibt es keine Möglichkeit es so zu gestalten, dass man im WAN IPv6
und im LAN IPv4 benutzen kann?
Ich würde mir das in etwa so vorstellen:

WAN <--- IPv6 ---- Router <--- IPv4 ---- PC (Anforderung)
WAN ---- IPv6 ---> Router ---- IPv4 ----> PC (Antwort)

Mir ist allein schon die Vorstellung gruselig, dass dann jeder meiner
Rechner im Netz ohne Firewall (die habe ich zwar) automatisch de
facto ein DMZ darstellt und für jederman sichtbar, hackbar, was weiß
ich was ...bar ist.

Der Netzadressbereich spielt keine Rolle. Ob du nun eine Adresse aus dem
10.0.0.0, 192.168.0. oder 172.16.0.0 Bereich nimmst, diese Adressen
werden nur nicht geroutet, sind aber, so wie du es nennst, sichtbar.
Wenn dein lokaler Router IP-Tunnel zwischen ipv4 und ipv6 etablieren
kann, wirst du auch zukünftig ipv4 verwenden können. Ich frage mich
aber ob das Sinn macht. Jedes mobile Endgerät, jedes TV-Gerät, jeder
Kühlschrank wird einen Netzanschluß bekommen, über ipv6-DHCP werden
diesen Geräten dann vom Provider die ipv6 Adressen zugewiesen.
Natürlich mußt du nach wie vor dein Netz mittels Paketfilter absichern
und dein Router wird hoffentlich dann keine Pakete mit Sync Bit
durchlassen.
Bevor aber ipv6 zum Standard werden wird, werden noch etliche Jahre
vergehen. Im Jahre 2007 hatte die GUUG eine ipv6 Konferenz
ausgerichtet,
http://www.guug.de/veranstaltungen/ecai6-2007/

Die Resonanz darauf war sehr bescheiden, es bestand also noch kein
zwingender Informationsbedarf. Auch der Absatz entsprechender Fachbücher
über IPv6 läßt nicht darauf schließen, dass in absehbarer Zeit ein
IPv6-Hype entstehen könnte.

-Dieter

--
Dieter Klünter | Systemberatung
http://dkluenter.de
GPG Key ID:DA147B05
53°37'09,95"N
10°08'02,42"E
--
Um die Liste abzubestellen, schicken Sie eine Mail an:
opensuse-de+unsubscribe@xxxxxxxxxxxx
Um eine Liste aller verfuegbaren Kommandos zu bekommen, schicken
Sie eine Mail an: opensuse-de+help@xxxxxxxxxxxx

< Previous Next >
Follow Ups