Mailinglist Archive: opensuse-de (679 mails)

< Previous Next >
Re: debuginfo Pakete anwenden
  • From: "Dieter Kluenter" <dieter@xxxxxxxxxxxx>
  • Date: Fri, 10 Dec 2010 12:10:59 +0100
  • Message-id: <878vzxsx18.fsf@xxxxxxxxxxxxx>
Marcus Meissner <meissner@xxxxxxx> writes:

On Fri, Dec 10, 2010 at 11:15:17AM +0100, Christian Brabandt wrote:
On Fri, December 10, 2010 10:40 am, Dieter Kluenter wrote:
Hallo,
ich muss ein paar Pakete debuggen, hierzu werden ja extra debuginfo
Pakete bereitgestellt. Die Frage ist, wie wende ich diese Pakete an,
installiert sind sie in einem gesonderten Verzeichnis debug, die
originalen Binaries haben dadurch aber noch keine Debugsymbole, müssen
die Binaries noch gepatched werden? Wenn ich z.B. ein Binary in
valgrind laufen lasse, sehe ich immer noch keine Debugging Ausgaben.
Gibt es irgendwo eine Doku, die die Anwendung der debuginfo Pakete
genauer beschreibt? Im Wiki und bei google habe ich nichts relevantes
gefunden:

Eigentlich installierst Du die entsprechenden debugging Pakete und nutzt
dann diese binaries zum debuggen mit gdb/valgrind etc...
Da muß nichts gepatcht werden.

Genau, und die Binaries selber haben Verweise auf ihre externen Debuginfos.
(So wie PDB files unter Windows ;)

OK, danke, das valgrind immer noch meldete, keine Symbole zu finden,
lag einfach daran, dass ich nun noch für nahezu alle wichtigen Pakete
zusätzlich die debuginfo Pakete installalieren muss, wie z.B. glibc,
libdb, libsasl, libkrb5 und weiss der Geier, was noch, das sehe ich
dann wohl in valgrind.

-Dieter

--
Dieter Klünter | Systemberatung
http://dkluenter.de
GPG Key ID:DA147B05
53°37'09,95"N
10°08'02,42"E
--
Um die Liste abzubestellen, schicken Sie eine Mail an:
opensuse-de+unsubscribe@xxxxxxxxxxxx
Um eine Liste aller verfuegbaren Kommandos zu bekommen, schicken
Sie eine Mail an: opensuse-de+help@xxxxxxxxxxxx

< Previous Next >
Follow Ups