Mailinglist Archive: opensuse-de (1185 mails)

< Previous Next >
Re: Plan / Strategie / Kritik rund um openSUSE
  • From: Thomas Hertweck <Thomas.Hertweck@xxxxxx>
  • Date: Mon, 27 Sep 2010 19:25:34 +0100
  • Message-id: <4CA0E19E.1040407@xxxxxx>
Hallo!

Ich antworte mal in einem Schlag statt individuellen Emails. Das mag fuer
Threading nicht ideal sein, aber bei so einem riesigen Thread ist es eh
schwer, den Ueberblick zu behalten.

On 26/09/10 15:26, Marco Röben wrote:
zu a)
Ich finde nicht, dass sich OS aus technischer Sicht verstecken muss.
Vielmehr bin ich der Meinung, dass OS auf dem Marketing Sektor wirklich
nicht besonders geschickt ist.

Ich schrieb nicht, dass openSUSE aus technischer Sicht schlecht ist. Ich
schrieb, dass es fuer jemanden, der eine andere Distribution benutzt,
offensichtlich nicht besonders attraktiv erscheint, auf openSUSE
umzusteigen. Das heisst, aus der Sicht jenes Anwenders erscheint openSUSE
nicht attraktiv genug fuer einen Umstieg. Es hat also etwas damit zu tun,
wie openSUSE gesehen wird, nicht unbedingt damit, wie openSUSE
tatsaechlich ist (in technischer Hinsicht). Das ist das typische Phaenomen
und Problem mit Marketing. Insofern stimme ich Dir da ganz zu, dass die
positiven Seiten von openSUSE im Prinzip nicht gut genug nach aussen hin
"verkauft" werden. Aus meiner Sicht sind manche Community Teilnehmer
einfach etwas naiv in der Hinsicht und meinen, Marketing usw. spielt nur
im kommerzieller Hinsicht eine Rolle. Das halte ich fuer falsch. Ich
glaube, das Projekt koennte vom kommerziellen Sektor einiges lernen.

On 27/09/10 14:17, Martin Schröder wrote:
IMHO
- Novell hat mit dem Microsoft-Deal viel guten Willen in der
Opensource-Welt verloren

Wenn ich meine Notizen so anschaue, da wurde "der Microsoft-Deal" in der
Tat auch genannt. Ich weiss jetzt nicht so genau, was Du unter dem
Microsoft-Deal verstehst und wie das allgemein aufgefasst bzw. definiert
wird. Aus meiner Sicht macht es aber sehr viel Sinn, die Kooperation
zwischen Windows und Linux zu verbessern. Ich halte wenig von den
fanatischen Ansichten, die manche so haben bzgl. open source und bzgl.
anderer Betriebssysteme. Windows wird nicht einfach verschwinden. Aus
meiner Sicht muss man Wege finden, die Kooperation zwischen Linux und
Windows weiter zu verbessern und proprietaere Software und Komponenten
(wie NVIDIA-Treiber) unter Linux besser zu erlauben und zu integrieren.
Wenn der Plan von Novell war, in diese Richtung etwas zu unternehmen, dann
ist das fuer mich eine lobenswerte Initiative (auf Details des Deals und
irgendwelche Patentabkommen etc will ich hier nicht eingehen, dazu kenne
ich den Deal zu wenig; einige Aspekte moegen sicher recht seltsam anmuten
als Aussenstehender). Der MS-Novell Deal, wenn man das so bezeichnen will,
ist aus meiner Sicht hpts. ein PR-Disaster. Nach aussen wurde das, was
passiert ist, sehr schlecht verkauft und erlaeutert. Als man das Problem
erkannte, versuchte man dagegenzusteuern, aber das Kind war zu dem
Zeitpunkt schon in den Brunnen gefallen. Insofern hat das, was passiert
ist, sicher bei vielen einen negativen Beigeschmack hinterlassen und
openSUSE hat zu dem Zeitpunkt Anhaenger verloren, keine Frage.

On 27/09/10 14:17, Martin Schröder wrote:
OpenSUSE hat für _mich_ ein Alleingstellungsmerkmal: Yast.

Dem stimme ich voll und ganz zu. Allerdings, ich glaube ich erwaehnte das
in einer anderen Email schon, wird es fuer Anfaenger dann schon wieder
unuebersichtlich, wenn zypper ins Spiel kommt und manche Sachen
offensichtlich einfacher (oder ueberhaupt nur?) per zypper zu erledigen
sind. Die Steuerungszentrale YaST unter S.u.S.E. oder openSUSE war schon
immer eines der positiven Merkmale dieser Distribution. Ich hoffe, das
bleibt auch so.

Gruesse aus London,
Thomas
--
Um die Liste abzubestellen, schicken Sie eine Mail an:
opensuse-de+unsubscribe@xxxxxxxxxxxx
Um eine Liste aller verfuegbaren Kommandos zu bekommen, schicken
Sie eine Mail an: opensuse-de+help@xxxxxxxxxxxx

< Previous Next >