Mailinglist Archive: opensuse-de (1185 mails)

< Previous Next >
Re: Verrückt: Google u. Yahoo nein, bing ja
  • From: Al Bogner <suse-linux@xxxxxxxxxxxxxxxxxxxx>
  • Date: Wed, 15 Sep 2010 18:49:02 +0200
  • Message-id: <20100915184902.5e6a07fc@xxxxxxxxxxxxxxxxxxxx>
Am Mi, 15 Sep 2010 18:37:49 CEST schrieb Al Bogner:

~> host www.google.com
www.google.com is an alias for www.l.google.com.
www.l.google.com has address 209.85.135.147
www.l.google.com has address 209.85.135.103
www.l.google.com has address 209.85.135.104
www.l.google.com has address 209.85.135.106
www.l.google.com has address 209.85.135.99
www.l.google.com has address 209.85.135.105

dagegen
~> host www.heise.de
www.heise.de has address 193.99.144.85

Was dein Provider als Nameserver übermittelt sollte WIMRE entweder
in /var/log/messages oder /var/log/Networkmanager zu finden sein


Was sagt übrigens dig@<alternativer DNS> www.google.com ? Wenn da
der Provider etwas blockt sollte das auch zu sehen sein.

Ich kann mir das erst am Wochenende ansehen, wenn das Netbook bei mir
ist. Ich kann mir vorstellen, dass da irgendein Fallback stattfindet
und dieser DNS-Server vielleicht doch irgendwo eingetragen wurde.

Mir ist da gerade ein Workaround für Google bis zum Wochenende
eingefallen. Man könnte doch in der /etc/hosts die IP-Adresse von
Google zuweisen. Dort sollte doch zuerst nachgesehen werden. Doch was
trage ich in die /etc/hosts ein, dass zumindest die Suche und gmail
funktioniert?

Al

--
Um die Liste abzubestellen, schicken Sie eine Mail an:
opensuse-de+unsubscribe@xxxxxxxxxxxx
Um eine Liste aller verfuegbaren Kommandos zu bekommen, schicken
Sie eine Mail an: opensuse-de+help@xxxxxxxxxxxx

< Previous Next >