Mailinglist Archive: opensuse-de (1367 mails)

< Previous Next >
RE: prinzipielle Fragen zu iSCSI
  • From: "Lentes, Bernd" <bernd.lentes@xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx>
  • Date: Thu, 26 Aug 2010 16:42:40 +0200
  • Message-id: <15785B7E063D464C86DD482FCAE4EBA5FD0D3CA449@xxxxxxxxxxxxxxx>

Werner Flamme schrieb:

Ich selbst habe aktuell drei (SAP-)Server an FC angebunden.
Mit SLES9, nicht gerade aktuell, aber passt vom Alter her zum
RAID ;-). Als Karten stecken QLogic 2340 drin, dafür liegen
wohl allen aktuellen Distris Treiber bei. Wenn der PCI-Bus
nach Karten abgegrast wird, um die entsprechenden Treiber zu
laden, werden die PCI-Treiber geladen. Gleich danach tauchen
die LUNs als Festplatten auf.

Der Zugriff innerhalb SLES passiert in meinem Fall (2 Karten
je Server) über multipath, weil die Reihenfolge des
Einbindens unklar ist - also eine Platte, die heute /dev/sdc
ist kann nach dem nächsten Boot z. B.
/dev/sdf sein. Abhilfe schafft entweder multipath oder - wenn
ein LUN nur einmal auftreten kann - mounten per LABEL= in der
/etc/fstab (das habe ich gemacht, als ich noch keine doppelte
Anbindung via FC-Switch hatte).

LVM setze ich da nicht ein, aber meines Wissens verwendet LVM
unique IDs für die Platten (wie multipath auch), und
verhindert auf diese Weise schädliche Verwechslungen.

Hallo Werner,

Gruß von Helmholtz an Helmholtz :-)

Wenn die LUN's so früh auftauchen, scheint das nach meinem Geschmack zu sein.
Mounten per label ? Ist das das hier:

Auszug aus /etc/fstab:
/dev/disk/by-id/cciss-3600508b1001032333420202020200003-part2


Bernd--
Um die Liste abzubestellen, schicken Sie eine Mail an:
opensuse-de+unsubscribe@xxxxxxxxxxxx
Um eine Liste aller verfuegbaren Kommandos zu bekommen, schicken
Sie eine Mail an: opensuse-de+help@xxxxxxxxxxxx

< Previous Next >
Follow Ups