Mailinglist Archive: opensuse-de (1303 mails)

< Previous Next >
Re: Wiki (War: Re: Suse 11.3, kms, Grafik, Auflösu ng etc.)
  • From: Lutz Thuns <lthuns@xxxxxxxxxxxx>
  • Date: Tue, 20 Jul 2010 09:06:36 +0200
  • Message-id: <3de1b20eb4e4277d842663f8056d62bf@xxxxxxxxxxxxxx>
On Tue, 20 Jul 2010 07:46:24 +0200, andre_piewak@xxxxxxxx wrote:

Geringes Engagement der Community:

Nicht zu vergessen das, verglichen mit Ubuntu, geringere Engagement der
(deutschsprachigen) Community.Von dem geringen Engagement kann ich mich
nicht
ausnehmen, da ich keine Zeit habe.

Genau. Anstatt hier zu diskutieren hätte längst ein Wiki-Artikel
geschrieben werden können.
Übrigens steht die Anleitung - zumindest für nVidia-Karten - die hier
ursprünglich "vermisst" wurde, schon eine Zeit lang im Wiki.
Ich kenne genügend Leute aus der "deutschen" Community, die tag täglich in
diversen Foren, im IRC und auf den Listen unterwegs sind und einen
ziemlichen Freizeitaufwand dafür betreiben. Ich finde es einfach unfair im
Zuge dieser Diskussion die Bemühungen der Community so außer Acht zu
lassen!
Da vergeht mir echt die Lust, weiter mit zu machen.

Unübersichtliche Repostruktur:

Das nächste Hindernis dürfte die unübersichtliche Einteilung der
Softwarerepositorien sein. Von oben betrachtet sieht das nach Chaos aus.
Von oben betrachtet gibt es Stable, Factory, Community, Playground,
Contrib
und Pacman. Es gibt offizielle Software und halboffizielle, getestete
und
ungetestete, ungetestete Software, die aber einer Qualitätsprüfung
unterzogen
wurde. Das ist verwirrend. Eine Einteilung ala Debian in stable, testing
und
unstable wäre übersichtlicher.

Stable ist das, was die Distri+Updates mitbringt.
Factory sollte niemanden interessieren, der nicht aktiv an der Entwicklung
und/oder Fehlerbehebung mitwirken will (hat hier also nix zu suchen, bei
Contrib ist das ähnlich).
Packman gehört nunmal nicht zu openSUSE und die bieten ihre eigenen Pakete
zur Verwendung unter openSUSE an. Bei Debian/Sidux gibt's übrigens auch ein
"externes" Multimedia-Repo...

Der reine "Anwender", so wie er hier dargestellt wird, sollte mit
OSS/Non-OSS/Update/Packman zufrieden sein.
Eben so, wie es bei den Community-Repos über Yast verfügbar ist.
Und wer meint, dass die Beschreibungen zu den Repos im Wiki nicht
ausreichend sind, der ist herzlich eingeladen dies dem Wiki-Team
mitzuteilen, oder gar beizutreten und etwas Besseres beizutragen. Frischer
Wind tut meistens gut.


Oder aber man gestaltet die URLs so, daß der User nur das
"/openSUSE_11.x"
gegen ein "/openSUSE_11.y" auszutauschen braucht.


Ist das nicht schon längst so?
Bei meinem "dup" von 11.2 auf 11.3 bin ich genau so vorgegangen...

--
Lutz Thuns
openSUSE official member (lOtz1009)
LXDE team
--
Um die Liste abzubestellen, schicken Sie eine Mail an:
opensuse-de+unsubscribe@xxxxxxxxxxxx
Um eine Liste aller verfuegbaren Kommandos zu bekommen, schicken
Sie eine Mail an: opensuse-de+help@xxxxxxxxxxxx

< Previous Next >
Follow Ups