Mailinglist Archive: opensuse-de (1202 mails)

< Previous Next >
Re: Win 7 bootet nicht mehr rootshell und fdiskausgabe an liste
  • From: David Haller <dnh@xxxxxxxxxxxx>
  • Date: Sat, 17 Apr 2010 00:38:10 +0200
  • Message-id: <20100416223810.GA3998@xxxxxxxxxxxxxxxxxx>
Hallo,

Am Fre, 16 Apr 2010, Kyek, Andreas, VF-DE schrieb:
folkmann.h.s@xxxxxxxxxxxxxx wrote:
[..]
Gerät boot. Anfang Ende Blöcke Id System
/dev/sda1 * 1 1822 14635183+ f W95 Erw. (LBA)
/dev/sda3 1823 61725 481170030+ 7 HPFS/NTFS
/dev/sda4 61726 121601 480953970 7 HPFS/NTFS
/dev/sda5 1 194 1558242 82 Linux
Swap / Solaris
/dev/sda6 195 910 5751238+ 83 Linux
/dev/sda7 911 1822 7325608+ 83 Linux
linux-iq94:/home/folkmann #

Wenn ich deine Partitionierung richtig verstehe, hast Du in /dev/sda1
eine erweiterte Partition (mit falscher ID!) angelegt (wie auch immer
du das geschafft hast!).

Die FS-ID ist korrekt. Steht da ja auch: Windows 95 Extended (LBA).
Vergleiche die IDs 0x0c und 0x0e. Die Id 0x05 ist genauso falsch wie
die Id 0x0b für FAT32 oder 0x06 für FAT16. Siehe:

http://www.win.tue.nl/~aeb/partitions/partition_types-1.html

05 DOS 3.3+ Extended Partition

Supports at most 8.4 GB disks: with type 05 DOS/Windows will not
use the extended BIOS call, even if it is available. See type 0f
below. Using type 05 for extended partitions beyond 8 GB may lead
to data corruption with MSDOS.

Allerdings ist 0f auch nicht unproblematisch.

Nebenbei: Linux selbst schert sich nicht um die IDs, ich hab jahrelang
ausversehen eine Linux ext3 Partition mit der ID 0x0c verwendet ...

-dnh

--
[die 1970er Jahre] Die Zeit, in der Joschka Fischer seine kriminelle
Karierre beendete, und Helmut Kohl seine so richtig durchstartete...
-- Matthias Brodowy im "SR Gesellschaftsabend"
--
Um die Liste abzubestellen, schicken Sie eine Mail an:
opensuse-de+unsubscribe@xxxxxxxxxxxx
Um eine Liste aller verfuegbaren Kommandos zu bekommen, schicken
Sie eine Mail an: opensuse-de+help@xxxxxxxxxxxx

< Previous Next >