Mailinglist Archive: opensuse-de (1202 mails)

< Previous Next >
Re: Win 7 bootet nicht mehr rootshell und fdiskausgabe an liste
  • From: Dirk Linnerkamp <dirk_linnerkamp@xxxxxxxxxxx>
  • Date: Fri, 16 Apr 2010 20:39:08 +0200
  • Message-id: <1271443148.2572.68.camel@xxxxxxxxxxxxxx>
Hi Michael,

ich lerne gerne dazu:-),

Am Freitag, den 16.04.2010, 18:23 +0200 schrieb Markus Koßmann:

Bei dieser Installation ist im MBR der Standard-(Windows-)Bootloader
installiert.

...ok, soweit ist das ja "üblich",

Und dieser Bootloader lädt dann einfach nur den Bootcode aus
dem ersten Block der als aktiv markierten Partition nach ( egal ob das nun
eine primäre oder eine erweiterte Partition ist) . Im ersten Block einer
erweiterten Partition ist nun genügend freier Platz um auch dort die erste
Stufe eines grub zu installieren.

Interessant... Welchen Bootloader benutzt du denn beim Starten deines
PC's, Grub oder den Windows Loader? Ich weiß, dass der Win Bootloader
seit Vista vollkommen neu ist und Win inzwischen von der DOS
Abhängigkeit "erlöst" wurde und der Win Loader jetzt auch ein Linux
booten kann..

Und der ist dann flexibel genug um den
Linux-Kernel auch aus einem logischen Laufwerk einer erweiterten Partition
zu
starten oder den Windows Bootcode aus der primären Windowspartition zu laden
und zu starten, der im "Normalfall" direkt von Standard-Bootloader gestartet
worden wäre.

...dass Linux von einer erweiterten Part. gebootet werden kann, habe ich
nun zur Kenntnis genommen..aber was meinst du jetzt mit primärem Windows
Part? Die liegt(oder kann) dann also tatsächlich in einer erweiterten
Partition?

...darf ich dich darum bitten mir mal die Partitionstabelle mit allen
Flags etc deines PC's zu mailen auf dem du dieses Scenario realisiert
hast? Ich bin da sehr interessiert...und wenn das zu sehr offTopic wird
meinetwegen auch als PM.

Gruß Dirk



--
Um die Liste abzubestellen, schicken Sie eine Mail an:
opensuse-de+unsubscribe@xxxxxxxxxxxx
Um eine Liste aller verfuegbaren Kommandos zu bekommen, schicken
Sie eine Mail an: opensuse-de+help@xxxxxxxxxxxx

< Previous Next >