Mailinglist Archive: opensuse-de (1438 mails)

< Previous Next >
Re: Service (init.d) als !root starten
  • From: Timothy Kesten <suselst@xxxxxx>
  • Date: Sun, 28 Mar 2010 18:16:42 +0200
  • Message-id: <201003281816.42570.suselst@xxxxxx>
Am Sonntag, 28. März 2010 17:38:37 schrieb Sebastian Siebert:

Passt doch einfach mal dein Init-Skript wie folgt an:
# sudo -u www $PYTHON $WD/manage.py runfcgi socket=$SOCKET
daemonize=true method=prefork pidfile=$PIDFILE

Damit sollte dein Python-Skript auch mit dem gewünschten User laufen.

In meinem Init-Script, welches jetzt so aussieht

#!/bin/bash

WD=/samba/django/heller
PIDFILE=/tmp/django.pid
PYTHON=/usr/bin/python
SOCKET=/tmp/heller.sock

case "$1" in
start)
echo "Starting service runfcgi"
sudo -u www /usr/bin/python /samba/django/manage.py runfcgi
socket=/tmp/heller.sock daemonize=true method=prefork pidfile=/tmp/django.pid

sleep 3
chmod a+rwx $SOCKET
;;

stop)
echo "Stopping service runfcgi"
kill `cat $PIDFILE`
;;

restart)
$0 stop && $0 start
;;

*)
echo "Usage: $0 {start|stop|restart}"
;;
esac
exit 0

werden die entsprechenden Prozesse nicht angelegt.
Nicht mal mit root-Rechten oder was auch immer.
Ich habe schon gegoogelt - so simple, wie Du dass hier lösen willst, scheint
es nicht zu sein.

Timothy
--
Um die Liste abzubestellen, schicken Sie eine Mail an:
opensuse-de+unsubscribe@xxxxxxxxxxxx
Um eine Liste aller verfuegbaren Kommandos zu bekommen, schicken
Sie eine Mail an: opensuse-de+help@xxxxxxxxxxxx

< Previous Next >
Follow Ups