Mailinglist Archive: opensuse-de (1438 mails)

< Previous Next >
Re: Keine Pfeiltasten mit NX
  • From: David Haller <dnh@xxxxxxxxxxxx>
  • Date: Mon, 22 Mar 2010 09:44:29 +0100
  • Message-id: <20100322084429.GA7845@xxxxxxxxxxxxxxxxxx>
Hallo,

Am Mon, 22 Mär 2010, Dr. Franz Nachbar schrieb:
Am Sonntag, 21. März 2010 22:17:53 schrieb Michael:
Am 21. März 2010 13:17 schrieb Dr. Franz Nachbar <franz@xxxxxxxxxxxxx>:
http://www.dieinformatiker.net/topic/RBG/NX_einige_Tasten_funktionieren_
nic ht/10009

Die Lösung funktioniert: setxkbmap -model evdev -layout de -variant
nodeadkeys Besten dank für den Tipp!

Kann das og. Kommando irgendwo ablegen so dass es sofort mit dem Start
von NX ausgeführt wird?

~/.bashrc !

Nein!

dh@feersum[0]: ~ (0)$ cat /etc/SuSE-release
openSUSE 11.2 (x86_64)
VERSION = 11.2
dh@feersum[0]: ~ (0)$ setxkbmap -model evdev -layout de -variant nodeadkeys
Cannot open display "default display"

Und ich hab weiter mein eigenes Layout.

Die ~/.bashrc wird von jeder shell (auch von jeder shell in einem
xterm oder einer KDE-Konsole oder gnome-terminal, auch via ssh)
ausgeführt. Auch ~/.profile ist falsch (gleicher Grund, aber nur beim
einloggen bzw. ner login-shell).

Richtig ist die ~/.xinitrc. Da gibt's sogar ne Einladung drin:

==== ~/.xinitrc ====
#
# Add your own lines here...
#
numlockx on
xset -dpms
xset r rate 300 25
xset s off
xset -b b 0
nvidia-settings -l --config=~/.nvidia-settings-rc

#
# finally start the window manager
#
=====

Die wird nach(!) dem Start von X einmal(!) ausgeführt, es gibt also
ein Display, sie ist user-spezifisch, und wird zumindest unter
SuSE/openSUSE von auch /etc/X11/xdm/Xsession eingelesen, d.h. sie wird
sowohl beim Start von X via startx von der Konsole aus (direkt), als
auch beim Start via Runlevel 5 mit xdm/kdm/gdm/wdm via Xsession
ausgeführt.

Achso: für Sachen, die nur beim Start via [xkgw]dm ausgeführt werden
sollen kann man sich eine ~/.xsession anlegen.

Noch Fragen?

Ah, ich hab noch eine: Liest denn keiner mehr manpages und ggfs. eben
auch die relevanten Scripte (per grep reicht meist sogar)? Da steht so
"unwichtiges" Zeug wie oben drin ...

man bash
man xinit
man xdm

und zur Ergänzung z.B.

man X
man Xserver
man startx

*hrmpf*,
-dnh

PS: einen Eintrag in einer Autostart-Datei des WMs (wie
~/.kde*/Autostart/ oder ~/GNUstep/Library/WindowMaker/autostart)
hätte ich durchgehen lassen. Das ist dann zwar
WM-/Desktop-spezifisch, aber immerhin ne "saubere" Lösung.

--
Ich kenne da auch einen zentralen Nameserver einer nicht wirklich kleinen
Firma, der auf einem Pentium 200 läuft. Auslastung typischerweise im Bereich
zwischen *gähn* und *iswas?*, reicht also. -- Alexander Schreiber
--
Um die Liste abzubestellen, schicken Sie eine Mail an:
opensuse-de+unsubscribe@xxxxxxxxxxxx
Um eine Liste aller verfuegbaren Kommandos zu bekommen, schicken
Sie eine Mail an: opensuse-de+help@xxxxxxxxxxxx

< Previous Next >
Follow Ups