Mailinglist Archive: opensuse-de (1314 mails)

< Previous Next >
Probleme bei Installation von 11.2 auf Laptop
  • From: "Joachim Reiter, EMV-ELV" <Joachim.Reiter@xxxxxxxxxxxxx>
  • Date: Tue, 02 Feb 2010 11:38:49 +0100
  • Message-id: <4B6800B9.2060603@xxxxxxxxxxxxx>
Hi folks, ich hab da ein Problem mit der Installation von 11.2 auf einem TARGA Visionary XP Laptop. Ich kann die Live-CD starten als auch von einer Istallationsdvd booten. Nach Einstellen der üblichen Daten beginnt auch die Installation. Aber sobald nach der Formatierung der Platte mit der Installation der Abbilder bzw. der Pakete begonnen wird, stürzt das System mit Kernelpanic ab. Es scheint irgendwie mit dem Schreiben auf die Platte zu tun zu haben. Leider scrollen die Panic-Meldungen so schnell durch dass ich nur den Rest sehe wenn das System steht (ohne Keyboard-LED blinken)

Lesen von der Platte in Form eines fsck mit Badblock-Suche von der Livecd klappt ohne Probleme. Bei einem cp von Daten auf die Platte stürzt der Rechner mit den aktuellen Systemen auch ab so dass ich auf das Schreiben auf die Platte tippe. Es kommen vor dem Absturz auch keine Meldungen über Probleme mit der Platte.

Ich habe schon die üblichen Parameter wie noacpi noapic edd usw. ohne Erfolg probiert. Auch ein memtest über mehrere Stunden, ein Plattencheck und Test der CDs und des DVD-aufwerkes hab ich schon hinter mir.

Das gleiche passiert übrigens auch mit einer kubuntu 9.10 und einer knoppix 6.2.

Ein kubuntu 6.06 und ein Suse 9.3 allerdings, was ich noch hier rumliegen hatte, lässt sich ohne Probleme installieren und betreiben.

Aufgeteilt habe ich die 60GB-Platte in sda1 und sda2, wobei sda1 die root-Partition ist und sda2 swap mit knapp 600MB ist.

Nun hätte ich doch gerne ein aktuelle OSS auf der Kiste. Kann mir da jemand Infos geben wo ich noch dran drehen könnte damit das Teil klappt.

Danke schonmal für Infos
Joachim

--
Englisch für Fortgeschrittene
the vocal right
Das Stimmrecht
Zufallssignatur Nr: 140
--
Um die Liste abzubestellen, schicken Sie eine Mail an:
opensuse-de+unsubscribe@xxxxxxxxxxxx
Um eine Liste aller verfuegbaren Kommandos zu bekommen, schicken
Sie eine Mail an: opensuse-de+help@xxxxxxxxxxxx

< Previous Next >