Mailinglist Archive: opensuse-de (1392 mails)

< Previous Next >
Re: [OT] Welchen Router habt ihr im Einsatz?
  • From: Martin Hofius <Martin@xxxxxxxxxxxxxxxxx>
  • Date: Sun, 24 Jan 2010 22:49:38 +0100
  • Message-id: <201001242249.38768.Martin@xxxxxxxxxxxxxxxxx>
Hi,

Am Sonntag, 24. Januar 2010 schrieb David Haller:
Hallo,

Am Son, 24 Jan 2010, Sebastian Siebert schrieb:
Okay, auf VoIP kann ich gerne verzichten.

Ist schon praktisch wenn man ne Flatrate hat ;)

Ich habe bereits eine echte Telefon-Flatrate. Da brauche ich nicht noch
so ne billige 16k-MP3-Qualität VoIP-Telefonie, in der jedesmal beim
Sprechen die Nebengeräusche bei der Gegenstelle ausgeblendet wird. Das
irritiert einfach nur, weil man meint die Leitung wäre
zusammengebrochen. Nur damit der Provider ein paar Bits und Bytes bei
der Übertragung spart. Billig einfach nur billig. :-)
So etwas kann man (zumindest bei den Fritzchens) einstellen - z.B., ob in den
Sprechpausen die Datenübertragung gestoppt werden soll.
Und der Rest ist Echounterdrückung - was bei VOIP nicht durch Einsparungen bei
der Übertragungsrate entsteht, sondern einfach durch die unvermeidbaren
Latenzzeiten, die nunmal dabei höher als bei Analog oder ISDN sind.

Und wenn Du von VOIP-Endanschluss zu einem anderen derartigen telefonierst,
könntest Du sogar eine (vom Frequenzgang her) bessere Übertragung als bei
ISDN haben - schließlich läuft die eigentliche Datenübertragung einfach nur
durchs Internet von Fritz zu Fritz - der SIP-Server beim Provider initiiert
nur die Verbindung.

Du weißt, das praktisch alle Telefonanbieter Gespräche im Backbone
sowieso per VoIP routen? Warum, glaubst du, gibt's so billige Call by
Call Tarife in alle Welt? Die klassische 1:1 Drahtverbindung gibt's
AFAIK nicht mehr. Und somit's ist's eigentlich auch egal, ob die VoIP
Strecke nun bei dir oder erst in der Vermittlung beginnt...
und bei Auslandstelefonaten nimmt man als Kunde in der Regel ja auch
Verzögerungen und Echos (bzw. die Echounterdrückung) hin, weil es ja "sooo
weit weg ist".

Die Qualität kann sich aber dennoch unterscheiden, je nach
Konfiguration der (End-)Geräte.
eben - abgesehen von der Datenunterdrückung bei Sprechpausen kann man ja auch
noch die Kompression in gewissen Grenzen wählen usw...

...

Da kann ich gleich Marcell D'Avis persönlich anrufen/mailen und fragen,
ob er mir das alles einrichtet. *SCNR* :-)

Ich hab mir dessen Adresse mal notiert ... Die haben's jetzt im
Dez. über Wochen nicht geschafft, DSL zu aktivieren, nachdem die T-Com
...
Wenn man die 1&1 Hotline nach denen fragt, ist der natürlich nicht greifbar -
und in Natura hat den wohl auch noch keiner gesehen. Aber welche Firma zeigt
auch in Werbespots die echten Mitarbeiter?

Das sollte wohl ein Scherz sein? Von der T-Com zu 1&1. *Autsch*
...
Vom Regen in die Traufe, so zu sagen. ;-) Ich bin zum Glück seit 2006
noch bei Vodafone vormals Arcor und hatte bisher keine nennenswerte
Probleme. :-)
Das kenne ich von Arcor/Vodafone-Kunden auch genau anders herum.

Die T-Com/T-Online macht's jetzt scheinbar auch nicht besser, sind
jetzt auch schon 3 Wochen, obwohl die Leitung scheinbar immer noch
geschaltet ist (läuft im System aber als Wechsel von 1&1 zu T-Com,
weil da der Auftrag schon lief)... Fehl(t)en jew. eigentlich nur die
HW und die Zugangsdaten. *kopfschüttel* Alles Idioten und idiotische
"Systeme".
Das Problem ist immer die Kommunikation zwischen den Firmen - immer wenn die
TKom die Finger da drin hat, wird es schlimm ... wenn noch eine dritte Firma
beteiligt ist (also z.B. von Arcor zu 1&1 an einem von der TKom verwalteten
Anschluß) wird es noch grausamer und dauert noch länger und kostet noch viel
mehr Hotlineanrufe bzw, Schreiben. Wenn man Spaß an solchen Geschichten hat,
findet man genug davon bei Zeitschriften wie der c't (Rubrik "Vorsicht
Kunde")

Achso: obiges ist nicht "hier" sondern anderswo, wo ich mich halt drum
kümmer, daß dann alles klappt und konfiguriert wird. Hier läuft seit
Jahren ein 1&1 DSL Anschluß ohne Probleme (naja, ein paar Stunden
Ausfall gab's).
so auch bei mir - und vielen anderen. Genau wie auch die FritzBox selbst, die
bei mir schon lange problemlos läuft (eine alte 7050 und eine 7170, bei
anderen eine 7270 bzw. 7240).

Gruß
Martin
--
Um die Liste abzubestellen, schicken Sie eine Mail an:
opensuse-de+unsubscribe@xxxxxxxxxxxx
Um eine Liste aller verfuegbaren Kommandos zu bekommen, schicken
Sie eine Mail an: opensuse-de+help@xxxxxxxxxxxx

< Previous Next >
Follow Ups