Mailinglist Archive: opensuse-de (1392 mails)

< Previous Next >
Re: Was bedeutet "scheduling while atomic"?
  • From: David Haller <dnh@xxxxxxxxxxxx>
  • Date: Sun, 10 Jan 2010 04:20:20 +0100
  • Message-id: <20100110032020.GA6432@xxxxxxxxxxxxxxxxxx>
Hallo,

Am Sam, 09 Jan 2010, Karsten Künne schrieb:
Upgrade ist gut! Das Problem ist ja gerade der letzte
SUSE-Kernel-Upgrade. Bei mir haengt sich die Kiste hart auf, nur noch
ausschalten hilft. Wenn ich die Diskussion richtig verstehe, dann
tritt das Problem wohl nur mit dem Desktop-Kernel auf. Werde mal
versuchen, den loszuwerden und gucken, ob der Default-Kernel hilft.
Mir war diese ganze Geschichte mit der Installation von 2 Kernels von
Anfang an suspekt, was soll das? Soll ich dann jeden Tag einen anderen
Kernel booten, Montag und Dienstag Default, Mittwoch Desktop und
Samstag wieder Default? Fuer nicht so informierte Benutzer ist das nur
verwirrend, die booten sowieso nur den Kernel, der als default in
menu.lst steht, der andere fuellt nur nutzlos die Platte. Ich werde
auch einen der beiden runterwerfen und so wie es aussieht, hat der
Desktop-Kernel verloren.

Der Desktop-Kernel enthält AFAIK eben ein paar Einstellungen, die zu
einem "flüssigerem" Verhalten des Desktops führen sollen, z.B. ist
HZ=1000 (und bei default ist's =100 oder so), was IIRC definiert, wie
oft der Kernel guckt, was zu tun ist und ggfs. zwischen den Tasks
umschaltet. Das soll z.B. zu flotteren Reaktionen auf Maus- und andere
Eingaben führen oder so.

Ich selber verwende grundsätzlich den -default Kernel (oder nen
selbstkompilierten).

Mir kann der ganze Desktop-Schnickschnack komplett gestohlen bleiben.

-dnh

PS: # find /boot/ -type f -name '*mage*' -o -name '*linu*' | wc -l
57
Sind aber IIRC ein paar nicht mehr bootbare Waisen dabei ;)

--
Antwort: AW: Antwort: AW: Antwort: AW:
Arrgl ... <mit Schaum vor dem Mund nach hinten umkipp>
[Martin Wilhelm Leidig, hier]
--
Um die Liste abzubestellen, schicken Sie eine Mail an:
opensuse-de+unsubscribe@xxxxxxxxxxxx
Um eine Liste aller verfuegbaren Kommandos zu bekommen, schicken
Sie eine Mail an: opensuse-de+help@xxxxxxxxxxxx

< Previous Next >
Follow Ups