Mailinglist Archive: opensuse-de (1245 mails)

< Previous Next >
Re: Floppy disk wird nicht eingebunden opensuse 11.2 x86_64 Kernel 2.6.31.5-0.1-desktop
  • From: "Dr. Franz Nachbar" <franz@xxxxxxxxxxxxx>
  • Date: Sat, 2 Jan 2010 12:11:54 +0100
  • Message-id: <201001021211.54698.franz@xxxxxxxxxxxxx>
Am Samstag, 2. Januar 2010 10:32:31 schrieb Dr. Franz Nachbar:
Am Freitag, 1. Januar 2010 23:31:30 schrieb Florian Gross:
Am Fr Januar 1 2010 glaubte Christian Meseberg zu wissen:
Florian Gross meinte am Freitag, den 01.01.2010 um 20:51 Uhr

Nun ja, wenn deine Disketten in einem anderen Rechner funktionieren,
bei diesem einen aber schon beim ersten Sektor I/O Error auftreten,
würde ich auf Hardware tippen und mir die Mühe machen, das
auszuprobieren.

ich kann das nur dringend empfehlen, die Hardware zu prüfen. Ich habe
wegen einem defekten IDE-Kabel Stunden und Tage zugebracht und zuerst
immer der Software die Schuld in die Hacken geschoben, nur weil ich
mir nicht vorstellen konnte, dass solch ein Kabel eben mal so den Geist
aufgibt....

Es wird ihm nichts anders übrig bleiben, als erst mal die Hardware
zu überprüfen. Uns gehen nämlich die Ideen aus, was es sonst sein
könnte. ;-)

flo

HKS (Hundekotspender)

Ihr seid eklig, wo gibt es denn sowas?

Oh, die gibts reichlich. Sind aber schlecht zu mappen, weil mobil. Kann
man höchstens Aufenthaltswahrscheinlichkeiten eintragen. [in talk-de
von OSM]

Okay, werde mich nochmals daran machen und wieder berichten.
Danke erst einmal.

F.

So, habe Eure Ratschläge befolgt und Laufwerk gegen ein anderes aus einem
alten PC getauscht, und siehe da, es funktioniert; also kein Suse-Problem, mea
culpa est.
Ein Problem bleibt allerdings noch:
Wenn ich auf der KDE-Desktopumgebung unter Neu erstellen --> Verknüpfung zu
Gerät --> Diskettenlaufwerk eine Verknüpfung anlege und diese nach eingelegter
Diskette aktivieren möchte, kommt die Fehlermeldung "Nur root kann dies tun";
gleichzeitig wird PC floppy drive im Dateimanager unter Orte jedoch angezeigt,
und ein Klick darauf öffnet /media/floppy korrekt. Damit klappt die Einbindung
also.
Ich vermute mal, das hat mit den eingestellten Rechten für /dev/fd0 zu tun,
denn ein chmod 777 /dev/fd0 behebt das Problem temporär, allerdings sind diese
Rechte beim nächsten Neustart ja wieder futsch. Kann man das ändern?

Gruß und Dank schon mal für die Hilfe,.

F.





--

Dr.med. Franz Nachbar
Facharzt für Dermatologie, Venerologie und Allergologie
Besondere Verfahren: Ambulantes Operieren - Dermatologische Lasertherapie -
Sonographie (cw) - Dermatologische Kosmetologie
Salzsenderzeile 6
D-83512 Wasserburg
Tel. 0049(0)8071-51928 Fax: 0049(0)8071-40030
Email: franz@xxxxxxxxxxxxx Home: www.dr-nachbar.de
--
Um die Liste abzubestellen, schicken Sie eine Mail an:
opensuse-de+unsubscribe@xxxxxxxxxxxx
Um eine Liste aller verfuegbaren Kommandos zu bekommen, schicken
Sie eine Mail an: opensuse-de+help@xxxxxxxxxxxx

< Previous Next >
Follow Ups