Mailinglist Archive: opensuse-de (1245 mails)

< Previous Next >
Re: Floppy disk wird nicht eingebunden opensuse 11.2 x86_64 Kernel 2.6.31.5-0.1-desktop
  • From: Martin Hofius <Martin@xxxxxxxxxxxxxxxxx>
  • Date: Fri, 1 Jan 2010 14:15:37 +0100
  • Message-id: <201001011415.37832.Martin@xxxxxxxxxxxxxxxxx>
Hallo,

Am Freitag, 1. Januar 2010 schrieb Dr. Franz Nachbar:
Hallo Liste

ich benötige gelegentlich noch Disketten und habe deshalb in meinem neuen
Rechner ein internes Dislkettenlaufwerk eingebaut und Floppy im BIOS
aktiviert.
...
[28234.797381] status=50
[28234.797391] fdc_busy=1
[28234.797401] do_floppy=ffffffffa0147e00
[28234.797412] cont=ffffffffa014efc0
[28234.797423] current_req=ffff88013c016660
[28234.797435] command_status=-1
[28234.797445]
[28234.797456] floppy0: floppy timeout called
[28234.797472] end_request: I/O error, dev fd0, sector 0
[28234.797490] Buffer I/O error on device fd0, logical block 0
...
na das sieht doch sehr nach Lesefehlern aus...

Also floppy exisitiert, aber das Laufwerk ist nicht konfiguriert, wenn ich
das richtig interpretiere. Ist das im Kernel nicht per default
konfiguriert??
also wenn schon der Sektor 0 der Floppy nicht gelesen werden kann, ist da auch
nichts zu mounten. Ich gehe mal davon aus, dass Du eine formatierte und
grundsätzlich lesbare Diskette im Laufwerk hast - dann ist noch die Frage, ob
das Laufwerk selbst überhaupt in Ordnung ist (und richtig angeschlossen, den
Stecker kann man auch verkehrt herum draufstecken, dann hast Du ein
Dauerleuchten und jede eingeschobene Disk wird gelöscht).

Letztes Jahr habe ich für jemanden einen kompletten neuen Rechner mitsamt
Diskettenlaufwerk geordert - der Rechner lief, aber das Floppylaufwerk war
defekt - was niemand beim Hersteller je getestet hatte ;-)


Gruß
Martin
--
Um die Liste abzubestellen, schicken Sie eine Mail an:
opensuse-de+unsubscribe@xxxxxxxxxxxx
Um eine Liste aller verfuegbaren Kommandos zu bekommen, schicken
Sie eine Mail an: opensuse-de+help@xxxxxxxxxxxx

< Previous Next >
Follow Ups
References