Mailinglist Archive: opensuse-de (1546 mails)

< Previous Next >
Re: Swap-Partition mit Zufallsschlüssel verschlüsseln bei jedem Bootvorgang
  • From: Daniel Bauer <linux@xxxxxxxxxxxxxxxx>
  • Date: Tue, 22 Dec 2009 19:36:56 +0100
  • Message-id: <200912221936.56933.linux@xxxxxxxxxxxxxxxx>
On Tuesday 22 December 2009 18:04:26, Patrick Klaus wrote:

Generiere einen Key, lege ihn auf eine verschluesselte Partition und
benutze den. Wie du schreibst, so ist die root Partition nicht
verschluesselt, und mit dem Gedanken an eine verschluesselte swap
Partition bei gleichzeitig unverschluesselter root Partition solltest du
zunaechst dein Konzept genau hinterfragen.

...

Sicher man könnte auch das ganze System verschlüsseln, allerdings mache
ich mir hier sorgen um die Performance ...

Patrick,

ich habe alle meine PCs und Laptops vollständig verschlüsselt, also alle
Partitionen, ausser einer ganz kleinen boot-Partition. Ich sehe keinerlei
Performance-Probleme... Ok, ich habe nichts gemessen und das ist reine
"Gefühlsangabe", aber sogar auf meinem ältesten PC habe ich keinen Unterschied
bemerkt, nachdem ich seine Disks das erste mal verschlüsselte.

Ich arbeite übrigens mit verschiedensten Dateien: kleine Texte, Scripts, ooo-
Dateien, riesige Fotodateien (gerne mal über 150MB), schiebe ständig wild hin
und her, auch übers lokale Netz von einem PC auf den anderen oder auf
ebenfalls verschlüsselte externe HDs. Alles kein Problem.

Ich muss allerdings beim Booten natürlich einmal ein Passwort eingeben. Dazu
habe ich der entsprechenden Partition ein zweites Passwort gegeben, das nicht
so lang ist, wie der eigentliche Schlüssel.

Ich finde es lohnt sich und ich fühle mich sehr viel ruhiger, seit Einbrecher
höchstens Material klauen könnten, aber nicht z.B. die Daten meiner
Kundschaft, die wirklich niemanden was angehen....

Gruss

Daniel
--
Daniel Bauer photographer Basel Barcelona
professional photography: http://www.daniel-bauer.com
--
Um die Liste abzubestellen, schicken Sie eine Mail an:
opensuse-de+unsubscribe@xxxxxxxxxxxx
Um eine Liste aller verfuegbaren Kommandos zu bekommen, schicken
Sie eine Mail an: opensuse-de+help@xxxxxxxxxxxx

< Previous Next >