Mailinglist Archive: opensuse-de (1805 mails)

< Previous Next >
Re: SuSE Firewall
  • From: Michael Schueller <schueller-berlin@xxxxxx>
  • Date: Fri, 27 Nov 2009 18:16:34 +0100
  • Message-id: <200911271816.34483.schueller-berlin@xxxxxx>
Am Freitag, 27. November 2009 schrieb Christian Meseberg:
Hallo zusammen,

Michael Schueller meinte am Freitag, den 27.11.2009 um 17:18 Uhr
wegen:SuSE Firewall

Das bedeutet das für eine Netztwerkschnittstelle die noch nicht
konfiguriert wurde keine default Regel festgelegt wurde.

Anders gesagt, wenn eine neue Netzwerkschnittstelle auftauchen
würde, dann will die Firewall wissen wie sie damit umzugehen
hat.

Starte Yast, starte die Firewall Konfiguration, dort die
Schnittstellen auswählen, und auf Benutzerdefiniert klicken.
Dort in's mittlere Feld bei Externe "any" eintragen (ohne
Anführungszeichen, einfach nur any).
OK klicken, Weiter und Beenden, fertig.

Herzlichen Dank, das hat geholfen ;)

ich weis jetzt nicht ob das vorhin schon angezeigt wurde, es ist
jetzt noch eine Meldung drin, die ich gerne hinterfragen möchte.
Habe auch im Internet nicht gleich was dazu gefunden.

"Failed services in runlevel 5: waitfornm"

waitfornm wird im runleveel-Editor als aktiviert (Ja) und wird im
Expertenmodus im Runlevel 5 angezeigt.

heist das nun, das waitfornm nicht in den Runlevel 5 gehört?

Brauch ich diesen Service überhaupt?


--
Beste Grüße
Christian

Also bei mir (11.1) wird waitfornm kein Runlevel zugeteilt, sondern
durch einen anderen Dienst gestartet.
Klick mal auf deaktivieren, und schaue dann ob der Dienst nach dem
nächsten reboot läuft oder nicht.

Sinn scheint zu sein, auf den Networkmanager von KDE/Gnome zu warten
bevor das Netzwerk initialisiert wird. Das bedeutet aber das ich im
Runlevel 3 kein Netzwerk hätte.
Also ist es für mich Richtig das der Dienst nicht eigenständig
gestartet wird. Wenn ein anderer Dienst ihn startet, soll mir das
Recht sein.

Micha

--
Um die Liste abzubestellen, schicken Sie eine Mail an:
opensuse-de+unsubscribe@xxxxxxxxxxxx
Um eine Liste aller verfuegbaren Kommandos zu bekommen, schicken
Sie eine Mail an: opensuse-de+help@xxxxxxxxxxxx

< Previous Next >
Follow Ups