Mailinglist Archive: opensuse-de (977 mails)

< Previous Next >
Re: Vermisste Daten finden
  • From: Stefan Plenert <stefan_pl@xxxxxxxx>
  • Date: Sun, 4 Oct 2009 00:06:51 +0200
  • Message-id: <200910040006.51669.stefan_pl@xxxxxxxx>
Am Saturday 03 October 2009 10:54:06 schrieb Florian Gross:
Am Freitag 02 Oktober 2009 glaubte Peter Huyoff zu wissen:
Am Freitag, 2. Oktober 2009 schrieb Florian Gross:
Am Donnerstag 01 Oktober 2009 glaubte Peter Huyoff zu wissen:
Jaja, ich sehe das jetzt erst - fdisk war gemeint (oder ein anderes
Tool halt). ;^)

Am besten geht sowas IMHO tatsächlich mit fdisk. mit "p" läßt man
sich die Partitionierung anzeigen.

Das funktioniert nur mit cfdisk.

cfdisk ist ein Befehl


# fdisk -p
fdisk: Ungültige Option -- p

Aufruf: fdisk [-b SSZ] [-u] FESTPLATTE Partitionstabelle bearbeiten
fdisk -l [-b SSZ] [-u] FESTPLATTE Partitionstabelle(n) ausgeben
fdisk -s PARTITION Größe einer Partition in Blöcken
fdisk -v Version anzeigen

FESTPLATTE ist zum Beispiel /dev/hda oder /dev/sda
PARTITION ist zum Beispiel /dev/hda7

-u: „Anfang“ und „Ende“ werden in Sektoren statt in Zylindern angegeben
-b 2048: (für bestimmte MO-Geräte) 2048-Byte-Sektoren benutzen


fdisk -l Bekannte Parionstypen auflisten


Nach :
# fdisk /dev/sda

Die Anzahl der Zylinder für diese Platte ist auf 4427 gesetzt.
Daran ist nichts verkehrt, aber das ist größer als 1024 und kann
in bestimmten Konfigurationen Probleme hervorrufen mit:
1) Software, die zum Bootzeitpunkt läuft (z. B. ältere LILO-Versionen)
2) Boot- und Partitionierungssoftware anderer Betriebssysteme
   (z. B. DOS FDISK, OS/2 FDISK)

Befehl (m für Hilfe):

Befehl  Bedeutung
   a   (De)Aktivieren des bootfähig-Flags
   b   „bsd disklabel“ bearbeiten
   c   (De)Aktivieren des DOS Kompatibilitätsflags
   d   Eine Partition löschen
   l   Die bekannten Dateisystemtypen anzeigen
   m   Dieses Menü anzeigen
   n   Eine neue Partition anlegen
   o   Eine neue leere DOS Partitionstabelle anlegen
   p   Die Partitionstabelle anzeigen
   q   Ende ohne Speichern der Änderungen
   s   Einen neuen leeren „Sun disklabel“ anlegen
   t   Den Dateisystemtyp einer Partition ändern
   u   Die Einheit für die Anzeige/Eingabe ändern
   v   Die Partitionstabelle überprüfen
   w   Die Tabelle auf die Festplatte schreiben und das Programm beenden
   x   Zusätzliche Funktionen (nur für Experten)

den Befehl p aufrufen kann. - p ist ein Befehl und keine Option.
In magnum ist die Liste Befehl Bedeutung als Expertenmodus angegeben.

Bei fdisk handelt es sich wohl mehr um eine Anwendung.

In magnum LINUX von Mark & Technik ist es im Indes auch nicht unter Befehle
aufgeführt, aber cfdisk.

Sonst z.B. fdisk -l oder sfdisk -l


Irgendwie hatte ich angenommen, du meintest fdisk -p
Und das geht nicht.


flo
--
--
Um die Liste abzubestellen, schicken Sie eine Mail an:
opensuse-de+unsubscribe@xxxxxxxxxxxx
Um eine Liste aller verfuegbaren Kommandos zu bekommen, schicken
Sie eine Mail an: opensuse-de+help@xxxxxxxxxxxx

< Previous Next >