Mailinglist Archive: opensuse-de (977 mails)

< Previous Next >
Re: Vermisste Daten finden, war Re: Sicherheits CD
  • From: Stefan Plenert <stefan_pl@xxxxxxxx>
  • Date: Fri, 2 Oct 2009 23:55:26 +0200
  • Message-id: <200910022355.26555.stefan_pl@xxxxxxxx>
Am Friday 02 October 2009 20:07:28 schrieb Peter Huyoff:


Das funktioniert nur mit cfdisk.

Wieso denn das? Ich benutze für sowas bisher immer fdisk. Was geht denn mit
cfdisk besser?

cfdisk (util-linux-ng 2.14.1)

Festplatte: /dev/sda
Größe: 500107862016 Bytes, 500,1 GB
Köpfe: 255 Sektoren pro Spur: 63 Zylinder: 60801

Name Flags Part. Typ Dateisystemtyp [Bezeichner] Größe
(MB)
------------------------------------------------------------------------------
sda1 Boot Primäre NTFS [^F]
52427,94
sda2 Primäre W95 FAT32 (LBA)
31453,48
sda5 Logische Linux Swap / Solaris
2155,03
sda6 Logische Linux ext3
42952,42
Logische Freier Bereich
21476,21
sda7 Logische Linux ext3
21476,21
sda8 Logische Linux ext3
328164,00

Hier sehe ich schneller, den logischen freien Bereich. zwischen sda6 und sda7,
aber eins nicht:

# fdisk /dev/sda

Die Anzahl der Zylinder für diese Platte ist auf 60801 gesetzt.
Daran ist nichts verkehrt, aber das ist größer als 1024 und kann
in bestimmten Konfigurationen Probleme hervorrufen mit:
1) Software, die zum Bootzeitpunkt läuft (z. B. ältere LILO-Versionen)
2) Boot- und Partitionierungssoftware anderer Betriebssysteme
(z. B. DOS FDISK, OS/2 FDISK)

Also Fehler in der Formatierung.

Befehl (m für Hilfe): p

Platte /dev/sda: 500.1 GByte, 500107862016 Byte
255 Köpfe, 63 Sektoren/Spuren, 60801 Zylinder
Einheiten = Zylinder von 16065 × 512 = 8225280 Bytes
Disk identifier: 0x0007ee8c

Gerät boot. Anfang Ende Blöcke Id System
/dev/sda1 * 1 6374 51199123+ 7 HPFS/NTFS
/dev/sda2 6375 10198 30716280 c W95 FAT32 (LBA)
/dev/sda3 10199 60801 406468597+ f W95 Erw. (LBA)
/dev/sda5 10199 10460 2104483+ 82 Linux Swap / Solaris
/dev/sda6 10461 15682 41945683+ 83 Linux
/dev/sda7 18294 20904 20972826 83 Linux
/dev/sda8 20905 60801 320472621 83 Linux

Das zeigt mir fdisk -l auch an.

Sonst z.B. fdisk -l oder sfdisk -l

sfdisk -l ist interessant. Es zeigt alle Partionen an, auch sda4, was hier
fehlt. /dev/sda4 ist leer.
Die anderen zeigen 4 nicht, Aber eine Lücke zwischen 6 + 7 an.
Gparted in Ubuntu 20 GB nicht zugeteilt (zwischen 6+7)



Natürlich nicht, aber eine geänderte Partitionstabelle ist für mich auch
nicht "jeder Mist".
Genau
Ich muss die Partion neu zuweisen. Aber ich darf die Aufgaben der anderen
nicht durcheinander bringen:

/dev/sda7 muss bleiben. Auf /dev/sda1 ist die Bootsdatei von 1,4 kB. die dann
auf dev/sda7 greift, um dann weitere Daten zu laden.

Grüße, Peter

MfG Stefan
--
Um die Liste abzubestellen, schicken Sie eine Mail an:
opensuse-de+unsubscribe@xxxxxxxxxxxx
Um eine Liste aller verfuegbaren Kommandos zu bekommen, schicken
Sie eine Mail an: opensuse-de+help@xxxxxxxxxxxx

< Previous Next >
Follow Ups