Mailinglist Archive: opensuse-de (989 mails)

< Previous Next >
Re: 11.1 Default-Einstellungen f. DoS, etc.
  • From: Al Bogner <suse-linux@xxxxxxxxxxxxxxxxxxxx>
  • Date: Tue, 29 Sep 2009 12:29:48 +0200
  • Message-id: <200909291229.48766.suse-linux@xxxxxxxxxxxxxxxxxxxx>
Am Dienstag 29 September 2009 07:54:05 schrieb Florian Gross:
Am Dienstag 29 September 2009 glaubte Al Bogner zu wissen:
Mein Webserver hat sich verabschiedet und mir ist nicht ganz klar warum.
Ich habe linkchecker mehrere Stunden über eine Webseite lassen, dabei
wurden zigtausend Links geprüft (keywords, die mehrmals zur gleichen
Seite führen).

Unter welchen Voraussetzungen wird der Webserver automatisch
heruntergefahren? Speicherproblem gab es keines, mehr als 300MB ware laut
Munin noch frei, Load max ca. 5, CPU max. 75%.

Was meinst du genau? Hat sich der Prozess beendet oder hat sich die
Hardware heruntergefahren?

Es geht um einen VPS bei einem Hoster. Er war per ssh noch ansprechbar.
Webseiten konnten aber nicht mehr geladen werden. Ein stop und start des VPS
bewirkte, dass die Webseiten wieder da waren. Munin zeigte keine Apache-
Prozesse mehr (weiße Fläche). "Number of processes", cpu, Speicher zeigten
durchgehend Werte.

Bei "apache2 error" und in den messages fand ich nichts besonderes.

Ein load von 5 ist gar nichts.

Ja, aber auf einem Webserver? Durchschnitt 0.23

Als ich meinen neuen Rechner einem Stresstest unterzogen habe, hat
der eine load von über 500 bei gleichzitigem exzessivem Lesen und
Schreiben auf der Festplatte überstanden.

http://florian-gross.de/gallery/displayimage.php?pid=106&fullsize=1

Ok.


Wird ab einer gewissen Anzahl von fehlerhaften Login-Versuchen per ssh die IP-
Adressen gesperrt? Wenn nein wie macht man das? Login per user / pw ist gar
nicht möglich, sondern nur per key. Mich stören in den logs aber die vielen
"Invalid user * from". Nach 3 Fehlversuchen kann ich mir vorstellen die IP für
24h zu sperren.

Al


--
Um die Liste abzubestellen, schicken Sie eine Mail an:
opensuse-de+unsubscribe@xxxxxxxxxxxx
Um eine Liste aller verfuegbaren Kommandos zu bekommen, schicken
Sie eine Mail an: opensuse-de+help@xxxxxxxxxxxx

< Previous Next >