Mailinglist Archive: opensuse-de (989 mails)

< Previous Next >
Re: Sicherheits CD
  • From: Peter Huyoff <peter.huyoff@xxxxxx>
  • Date: Sat, 19 Sep 2009 12:52:47 +0200
  • Message-id: <200909191252.47544.peter.huyoff@xxxxxx>
Am Samstag, 19. September 2009 schrieb Stefan Plenert:

Hallo Daniel,

ich habe die Software runtergeladen.

Ich muß wohl Ubuntu live starten. Bei den Partionen blicke ich nicht durch.

Ich habe 8 Partionen. 3 Windows, 4 Linux. - sda 4 ist nicht angegeben.
In Linux habe ich als 4 Archiv eine ehemalige Sicherung nach
Neuinstallierung. Das Verzeichung home ist bei der Neuinstallierung
gelöscht worden.

War denn das "alte" /home eine extra Partition, oder war es ein
Unterverzeichnis auf der root-Partition "/"?

Jetzt frage ich mich. Das Verzeichnis Laufwerk /Windows/D
müßte reichen um die Daten von Home aufzunehmen.

Besser wäre es, ein USB-Laufwerk anzuschließen und dahin Dein gesamtes /home
zu kopieren. Denn /Windows/D ist bei Dir FAT32 und kann nicht alle
Dateiattribute von /home abbilden - was aber meist zu verschmerzen ist.

Wobei das Verzeichnis Home aus zwei Ordnern besteht. Ich weiß zwar nicht
welche Rolle lost+found spielt.

Das ist genau, was der Name sagt - ein Ort, wo Sachen landen, die sich wieder
angefunden haben. ;^)

Ich weis zwar nicht ob man die Partion vor der Installation verschließen
kann und danach wieder freigeben kann und damit eine Sicherheitspartion,
die nicht überschrieben wird. Ich hatte die Erfahrung gemacht bei der
Neuinstallation wird die alte Sicherheitpartion wird überschrieben, home
ist leer. Wieweit wird damit archiv überschrieben.

Beim Partitionieren wird alles überschrieben, was Du als neu zu formatieren
festgelegt hast. Andere Partitionen werden so belassen, wie sie sind. Es kann
aber passieren, daß sie im Verzeichnisbaum nicht auftauchen, weil Du keinen
Mountpoint angegeben hast.

Wie gesagt, archiv besteht aus / + /home. /home ist leer. In / sind die
alten Ordner und Dateien noch da, wohl um das alte Betriebssystem wieder
herzustellen. Die Ordner /home, Windows/S + Windows/D
sind leer.

Das ist wohl normal so. Wenn man eine root-Partition (/) alleine einhängt, ist
da auch immer ein Unterverzeichnis /home vorhanden. Dieses ist leer, wenn das
ursprüngliche System /home auf einer extra Partition hatte. Diese würde dann
beim Systemstart dorthin gemountet, also gewissermaßen in diesem leeren
Verzeichnis "eingeblendet".

Gerät boot. Anfang Ende Blöcke Id System
/dev/sda1 * 1 6374 51199123+ 7 HPFS/NTFS

Das ist vermutlich die originale Windows-Startpartition. sie wäre in Deinem
aktuellen Linux-System nicht zu "sehen", wenn sie keinen Mountpoint hättet.

/dev/sda2 6375 10198 30716280 c W95 FAT32 (LBA)

Das ist eine weitere Windows-Partition.

/dev/sda3 10199 60801 406468597+ f W95 Erw. (LBA)

...dito, allerdings eine erweiterte Partition (weil eine PC-Partitionstabelle
nur 4 echte Partitionen aufnehmen kann, muß man sich bei mehr als 4
Partitionen mit sowas behelfen)

/dev/sda5 10199 10460 2104483+ 82 Linux Swap / Solaris

Linux-swap

/dev/sda6 10461 15682 41945683+ 83 Linux

Linux-Partition

/dev/sda7 18294 20904 20972826 83 Linux

...dito

/dev/sda8 20905 60801 320472621 83 Linux

...dito


Ach, da ist die fstab ja! ;^)

Dateisystem 1K‐Blöcke Benutzt Verfügbar Ben% Eingehängt auf
/dev/sda7 20641788 4837480 14755668 25% /

sda7 ist also die root-Partition des aktuellen Linux-Systems.

udev 1798664 224 1798440 1%

Das legt das System an für die Verwaltung aller möglicher nachträglich
anzuschließender Geräte.

/dev /dev/sda6 41284228 3485744 35701072 9% /archiv

Das ist Dein Archiv, eine extra Partition, eingehängt unter /archiv

/dev/sda8 315432912 4426752 294982532 2% /home

Diese Partition wird unter /home eingehängt.

/dev/sda1 51199120 10272220 40926900 21% /windows/C

Das ist die Windows-Startpartition...

/dev/sda2 30701248 4872416 25828832 16% /windows/D

...und das eine zweite Windows-Partition.

Windows gibt das zweite Lokale Laufwerk mit F an, Dazwischen die
Wechselmedien wie externe Festplatten, USB Stick usw.
Id f = /Windows/D ?

Ja, würde ich auch so sehen.


Das hier ist Dein Partitionsaufbau:

0------+
|
sda1
6374 |
-------+
6375 |
sda2
10198 |
-------+----------------+
10199 | |
(sda3) sda5
| 10460 |
| +-------+
| 10461 |
| sda6
| 15682 |
| +-------+
| (15683) |
| !leerer Bereich!
| (18293) |
| +-------+
| 18294 |
| sda7
| 20904 |
| +-------+
| 20905 |
| sda8
| |
60801 | |
-------+----------------+

Vielleicht sind Deine vermissten Daten ja im leeren Bereich zwischen den
Blöcken 15683 und 18293?

Ich würde mit fstab /dev/sda oder einem anderen Partitionierungstool in diesem
Bereich eine ext3-Partition anlegen, ABER NICHT FORMATIEREN!
Danach neu starten und diese Partition unter /oldhome einhängen. Wenn Du Glück
hast, findest Du da Deine alten Daten unversehrt wieder?

Weitere Update fürs System zu laden traue ich mich zur Zeit nicht,
da sie schon wieder mit Warnungen verbunden sind.

Ja nun, lesen kopieren und hier schreiben, würde ich sagen!

--
Um die Liste abzubestellen, schicken Sie eine Mail an:
opensuse-de+unsubscribe@xxxxxxxxxxxx
Um eine Liste aller verfuegbaren Kommandos zu bekommen, schicken
Sie eine Mail an: opensuse-de+help@xxxxxxxxxxxx

< Previous Next >