Mailinglist Archive: opensuse-de (989 mails)

< Previous Next >
Re: aktueller Kernel mit ext4 für Suse 11.1 aus Factory-Repo?
  • From: Philipp Thomas <Philipp.Thomas2@xxxxxxx>
  • Date: Wed, 16 Sep 2009 23:33:52 +0200
  • Message-id: <rfl2b55rfn5gn9um8e2jj289q8g605loa6@xxxxxxx>
On Wed, 16 Sep 2009 11:33:15 +0200, you wrote:

Genau. Und SLE kostet was?

Kannst Du kostenlos runterladen. Nur Updates und Support bekommst Du
nur mit Wartungsvertrag.

Aber darum ging es garnicht, also haarscharf am Thema vorbei. Es ging
darum, was als Dateisysteme in SLE 11 angeboten wird und ext4 ist
nicht dabei.

Linux muss ich aber lernen. Dazu braucht es Hilfe und Anleitung, die
man auf der Liste dankenswerter Weise (=Lob) ja auch bekommt. Mich
stört nur die Art und Weise der Kommentare.

Ja, da sind wir uns durchaus einig, wenn auch wahrscheinlich aus
unterschiedlichen Gründen.

Es ist ja gut. Nur wenn ich eine Frage stelle und statt einer
Antwort ellenlange Vorträge bekomme, warum ich was, wie und warum was nicht
tun soll, frage ich mich nach dem Sinn.

So sind Menschen halt. Ich würde auch versuchen, jemanden von einer in
meinen Augen gewagten Vorgehensweise abzubringen, wenn ich von seinen
Äusserungen schliessen zu können meine, dass er in der Materie nicht
so firm ist.

Meine Frage wird nicht beantwortet, ich werde belegt und mein Frust steigt.

belegt ??? Ich vermute du meinst beleidigt? Davon habe ich aber nichts
bemerkt.

Die indirekt aufgestellt Behauptung, ich würde meine Grenzen nicht
kennen trifft nicht zu. Dann würde ich auch alles allein machen und
nicht Hilfe in der Liste suchen.

Wenn ich die Liste fragen würde, dann entweder so, dass von vornherein
klar ist, dass ich mir der Risiken bewusst bin oder aber ich stelle
mich darauf ein, das mir gesagt werden kann, das das jetzt keine so
tolle Idee ist.

So! Und jetzt schaue ich mal, wann ich wieder Freizeit habe und mich am
Backen eines Kernel probieren kann. Denn meine Frage, ob und ggf. wo es
Repos für 10.3 64bit gibt, wurde weder positiv noch negativ beantwortet.

Es gibt keine Repos für 10.3, die ist AFAIK tot. Du wirst also nicht
umhin kommen, dir einen eigenen Kernel zu backen und auch die anderen
Tools und Bibliotheken wirst du höchstwahrscheinlich im Alleingang und
zu Fuss aktualisieren müssen.

Philipp
--
Um die Liste abzubestellen, schicken Sie eine Mail an:
opensuse-de+unsubscribe@xxxxxxxxxxxx
Um eine Liste aller verfuegbaren Kommandos zu bekommen, schicken
Sie eine Mail an: opensuse-de+help@xxxxxxxxxxxx

< Previous Next >